Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).
Von: Ernst Schreiber [mailto:ernst.schreiber@gmx.at]
Gesendet: Freitag, 19. Juni 2009 16:48
An: 'schli01@ma50.wien.gv.at'
Betreff: Einspruch der Betriebskosten für die Jahre 2005 + 2006 +2007

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich sende Ihnen anbei einen Antrag auf Korrektur, bzw. Refundierung der von Wiener Wohnen falsch verrechneten Wasser- u. Abwasserkosten für die Jahre 2005 – 2007, da Wiener Wohnen diese aufgrund einer Unkenntnis vorgeschrieben und mittels Einziehungsauftrag der Mieterin xxx von ihrem Konto abbuchen ließ.

Bitte teilen Sie mir mit, ob diese Form der Antragstellung genügt oder ob Sie das Original benötigen.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber

--------------------------------------------

Anmerkung des MBR: Dem Antrag war auch eine Kopie des diesbezüglichen Mailverkehrs beigefügt.

Seitenaufrufe: 382

Antworten auf diese Diskussion

Der Brief von Wiener Wohnen vom 8.2.2010 an die Mieterin, in der ihr ein Zahlungseingang innerhalb von drei Wochen in Aussicht gestellt wird.

Sollte wider Erwarten nach Ablauf von drei Wochen kein Zahlungseingang erfolgt sein, ersucht Wiener Wohnen, doch bei der Nummer 05 75 75 75 ....!!
Die Mieterin hat am 23.2.2010 die Baranweisung von Wiener Wohnen erhalten. Warum es jetzt sogar EUR 1.201,64 sind: Bitte nicht fragen! Keine Ahnung!!

Die Mieterin bedankte sich jedenfalls herzlichst für die Hilfeleistung des Mieterbeirates, da sie die Angelegenheit selbst nicht durchgezogen hätte.

Gern geschehen!
Auch dieses Rätsel konnte gelöst werden: Tja, wenn man den falschen Umsatzsteuersatz anwendet ...

Nettorückzahlung: EUR 1.001,37
20 % (statt 10%) USt.: EUR 200,27
Rückzahlung: EUR 1.201,64

Die Gratulation gilt in diesem Fall FRAU Schreiber.
Wir ernennen sie zur Miss Marple des Hugo Breitner Hofes!
Zur Vollständigkeit: Die Antrags-Ergänzung der Mieterin vom 1.9.2009.

 

Diese von der Mieterin (mit Hilfe des Mieterbeirats) über ein Mietrechtsverfahren erstrittene Rückzahlung für die Jahre 2005 - 2007 für doppelt bezahlte Wasser/Abwasserkosten wurde den Mietern (also auch dieser Mieterin anteilig wieder!) von Wiener Wohnen im Rahmen der Ersätze als Betriebskosten für das Jahr 2010 (Datum der Schlichtungsstellenentscheidung und Rückzahlung) belastet.

Siehe dieses Bild (und die drei nachfolgenden).

 

RSS

© 2020   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen