Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).

Molischgasse 3 (Ostausgang) 23-03-2017


Miniaturansicht

Defekt wurde auf Mieterwunsch bei Wiener Wohnen reklamiert.

From: ernst.schreiber@gmx.at
To: andrea.kernthaler-wasicek@wien.gv.at; kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
CC: walter3101@yahoo.de; gerhard_kuchta@hotmail.com; ilse.mayer3@chello.at
Subject: Hausordnung/Blumentöpfe auf Fensterbretter
Date: Thu, 5 Jul 2012 09:19:05 +0200

 

Sehr geehrte Frau Kernthaler,

 

es kommt immer öfters vor, dass Mieter Blumentöpfe UNGESICHERT auf die Fensterbretter stellen obwohl dies laut Aussage von Wiener Wohnen verboten ist. Der Mieterbeirat des HUGO BREITNER HOFes ersucht Sie diese Übelstände umgehend abstellen zu lassen bevor vorbeigehende Passanten von hinunterfallenden Blumentöpfen erschlagen werden. Speziell im Innenhof Sauergasse/Molischgasse ist Gefahr in Verzug.

 

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber

Seitenaufrufe: 170

Antworten auf diese Diskussion

 

Von: WrW 14/15/16 Kanzlei [mailto:kanzlei-16@wrw.wien.gv.at]
Gesendet: Dienstag, 10. Juli 2012 13:14
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: WG: Hausordnung/Blumentöpfe auf Fensterbretter

 

Sehr geehrter Herr Schreiber,

zum Zeitpunkt der Kontrolle am 6.7.12 (siehe Foto) waren keine Blumentöpfe im Innenhof Molischgasse/Sauergasse auf den Fensterbrettern abgestellt.

Ein Aushang wird demnächst durch die zuständigen Hausbesorgerinnen im Stiegenhaus angebracht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Kernthaler-Wasicek

Wiener Wohnen – KD 16

1160 Wien, Opfermanngasse 1

Tel.: 05 75 75 75

 

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Freitag, 11. August 2017 12:30
An: Wiener Wohnen West Kanzlei
Cc: Wiener Bürgermeister; Michael Ludwig (Stadt Wien); Ernst SCHREIBER; Walter Kuchta (MBR HBH); Robert Pospichal (MBR HBH); Asoka Michael Schuster (MBR HBH)
Betreff: Augenscheinlich ungesicherte Gegenstände (Blumenbehälter etc.) auf Fensterbrettern
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

zurückkommend auf unseren GENERELLEN Hinweis vom 5.7.2012, ihre Antwort damals dass zum Zeitpunkt DER Kontrolle am 6.7.12 (Einzahl) keine Blumentöpfe im Innenhof Molischgasse/Sauergasse auf den Fensterbrettern abgestellt waren, die aktuelle Wettersituation und neuerlichen augenscheinlich (soweit von den Gehwegen aus möglich) UNGESICHERTEN Gegenständen erhebt sich für uns - ebenso GENERELL - die Frage, wie Sie mit Hinweisen und Ersuchen der Mieter und Mietervertreter selbst bei Gefahr im Verzug bzw. für die Gesundheit und das Leben von Menschen umgehen. 

  

Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Freitag, 11. August 2017 17:20
An: Gerhard Kuchta *EXTERN*
Betreff: AW: Augenscheinlich ungesicherte Gegenstände (Blumenbehälter etc.) auf Fensterbrettern

Sehr geehrter Hr. Kuchta,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden Ihr Anliegen so rasch als möglich bearbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Stadt Wien – Wiener Wohnen

Von: XXX@wien.gv.at
Gesendet: Dienstag, 05. September 2017 14:04
An: gerhard_kuchta@hotmail.com
Betreff: WG: Augenscheinlich ungesicherte Gegenstände (Blumenbehälter etc.) auf Fensterbrettern

Sehr geehrter Herr Kuchta,

Ihre Mail vom 11.08.2017 an Herrn Bürgermeister Dr. Michael Häupl sowie an Herrn amtsführenden Stadtrat für Wohnen Wohnbau und Stadterneuerung Dr. Michael Ludwig wurde an Wiener Wohnen mit dem Ersuchen um Prüfung Ihres Anliegens und direkte Beantwortung übermittelt. Diesbezüglich erlauben wir uns Ihnen Folgendes mitzuteilen:

Am 22.8.2017 erfolgte durch unsere Mitarbeiterin eine Begehung der von Ihnen angeführten Adressen im Hugo-Breitner-Hof im Hinblick auf unbefestigte Gegenstände auf Fensterbrettern.
Da vereinzelt Mieterinnen und Mieter Ihre Blumenkisten bzw. Töpfe ungesichert abgestellt haben, wurde ein entsprechender Stiegenaushang angefertigt.
Diese Information wird in den nächsten Tagen durch Mitarbeiter der Haus- und Außenbetreuung sowie HausbesorgerInnen in den Stiegenhäusern angebracht.
Mit diesem Mieterinformationsschreiben weisen wir alle Mieterinnen und Mieter darauf hin, dass die auf Fensterbrettern abgestellten Gegenstände jedenfalls gegen Absturz zu sichern sind und im Schadensfall jeder selbst haftbar ist.

Mit freundlichen Grüßen
Für die Gebietsteilleiterin:

Fritz e.h.
Sachbearbeiterin

Stadt Wien - Wiener Wohnen - Gebietsteil West


Von: XXX@wien.gv.at
Gesendet: Freitag, 08. September 2017 14:33
An: gerhard_kuchta@hotmail.com
Betreff: WG: zu 223256-2017: Kuchta Gerhard, Augenscheinlich ungesicherte Gegenstände (Blumenbehälter etc.) auf Fensterbrettern, SAP 1383 1432

Sehr geehrter Herr Kuchta!

Aufgrund einer Fehlermeldung wird Ihnen die u.a. E-Mail noch einmal übermittelt.
Mit freundlichen Grüßen

Stadt Wien - Wiener Wohnen

Gebietsteil West - Büromanagement

______________________________________________

Sehr geehrter Herr Kuchta,

Ihre Mail vom 11.08.2017 an Herrn Bürgermeister Dr. Michael Häupl sowie an Herrn amtsführenden Stadtrat für Wohnen Wohnbau und Stadterneuerung Dr. Michael Ludwig wurde an Wiener Wohnen mit dem Ersuchen um Prüfung Ihres Anliegens und direkte Beantwortung übermittelt. Diesbezüglich erlauben wir uns Ihnen Folgendes mitzuteilen und eine Hausordnung zu übermitteln.

Am 22.8.2017 erfolgte durch unsere Mitarbeiterin eine Begehung der von Ihnen angeführten Adressen im Hugo-Breitner-Hof im Hinblick auf unbefestigte Gegenstände auf Fensterbrettern.
Da vereinzelt Mieterinnen und Mieter Ihre Blumenkisten bzw. Töpfe ungesichert abgestellt haben, wurde ein entsprechender Stiegenaushang angefertigt.
Diese Information wird in den nächsten Tagen durch Mitarbeiter der Haus- und Außenbetreuung sowie HausbesorgerInnen in den Stiegenhäusern angebracht.
Mit diesem Mieterinformationsschreiben weisen wir alle Mieterinnen und Mieter darauf hin, dass die auf Fensterbrettern abgestellten Gegenstände jedenfalls gegen Absturz zu sichern sind und im Schadensfall jeder selbst haftbar ist.

Mit freundlichen Grüßen
Für die Gebietsteilleiterin:

Fritz e.h.
Sachbearbeiterin

Stadt Wien - Wiener Wohnen - Gebietsteil West

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Montag, 11. September 2017 11:35
An: Wiener Wohnen West Kanzlei
Cc: Michael Ludwig (Stadt Wien); Ing. Josef Neumayer (Wiener Wohnen); Ernst SCHREIBER
Betreff: AW: zu 223256-2017: Kuchta Gerhard, Augenscheinlich ungesicherte Gegenstände (Blumenbehälter etc.) auf Fensterbrettern, SAP 1383 1432
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Mail vom 8.9.2017Allerdings finden Sie mich schon zu diesem einigermaßen verwirrt. Denn Sie sprechen hierin von einer Fehlermeldung und einer neuerlichen Übermittlung. Ich habe allerdings am 5.9.2017 eine Übermittlung zu dem Betreff erhalten - aber eine geringfügig ANDERE als in Ihrer Beilage dann mitgesendet (Passage, die auf die Hausordnung verweist - samt Beilage). Nun gibt es bloß die Möglichkeit, dass entweder zwei Personen oder Stellen bei Wiener Wohnen unabhängig voneinander mit einer Beantwortung in dieser heiklen Sache (weil Gefahr im Verzug) beauftragt wurden (wäre bei DER Textgleichheit  merkwürdig), oder aber dass man uns im zweiten Mail unter Vorgabe einer Fehlermeldung eine Textversion unterjubeln wollte, die so beim ersten Mal gar nicht gesendet worden ist. Eine so wie so problematische Vorgehensweise Ihrerseits in dieser Sache.

 

Aber an Problematik immer noch NICHTS gegen den eigentlichen Inhalt der Mails an sich:

 

Sie führen an, dass am 22.8.2017 durch Ihre Mitarbeiterin eine Begehung der von uns angeführten Adressen im Hugo-Breitner-Hof im Hinblick auf unbefestigte Gegenstände auf Fensterbrettern erfolgte, tatsächlich vereinzelt ungesicherte Blumenkisten bzw. Töpfe festgestellt wurden (wenig verwunderlich, da wir selber ja schon Fotos diesbezüglich angefertigt haben) und ein entsprechender Stiegenaushang angefertigt wurde bzw. in den nächsten Tagen  in den Stiegenhäusern angebracht werden wird,  in dem Sie einfach jegliche Haftung auf die Mieter zu überwälzen versuchen. In der beim zweiten Mail (weshalb eigentlich?) mitgeschickten Hausordnung kommt so eine Problematik überhaupt nicht vor. Da liest man lediglich: "Für  die  Anbringung  von  Markisen,  Windschutzwänden,  Verkleidungen  oder  Antennen  werde  ich  zuvor  die  Einwilligung  von  Wiener  Wohnen  einholen.  Außerdem  hole  ich  für  Veränderungen  an  den  Außenfenstern  sowie  für  das  Anbringen  von  Schildern,  Reklamezeichen,  Anzeigen,  Schaukästen  etc.  am und im Haus die schriftliche Genehmigung der Hausverwaltung ein." Genehmigungen, die übrigens dem Vernehmen nach für die Befestigung von Blumenkisten an der Mauer etc. wegen der Thewosan-Fassade von Wiener Wohnen generell nicht erteilt werden.

 

Wir haben in unserem Mail vom 11.8.2017 explizit darauf hingewiesen, dass bereits im Jahr 2012 so eine Problematik bestanden hat und von Wiener Wohnen offensichtlich unzureichend gelöst worden ist. Die "Schwarzen Bretter" in den Stiegenhäusern sind nach wie vor unzureichend gewartet, sind völlig unterschiedlich bestückt und unübersichtlich. Sie gleichen eher einem unvollständig gelösten Puzzle als einer gezielten, einigermaßen einheitlichen und aktuellen Mieter-Information.

 

Es ist auch NICHT unsere Aufgabe als Mieterbeirat, ständig unsere Wohnhausanlage zu durchstreifen und Wiener Wohnen auf die zahlreichen ungelösten Probleme aufmerksam zu machen. Wiener Wohnen ist der Hauseigentümer und Verwalter - was uns übrigens für die Verwaltung zum gesetzlich erlaubten Höchstsatz als Pauschale in Rechnung gestellt wird.

 

Wir machen Sie daher nachdrücklich darauf aufmerksam, dass durch die aufgezeigte Problematik potentiell Menschenleben gefährdet sind und Wiener Wohnen dem in völlig unzureichender Weise entgegenwirkt - sowohl was die Art der Maßnahme betrifft als auch die Beschränkung dessen auf das eben gerade zufällig durch den Mieterbeirat bezeichnete Gebiet und den Zeitpunkt der Bekanntgabe! 

 

Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof 

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

Von: kanzlei-west@wrw.wien.gv.at
Gesendet: Montag, 11. September 2017 12:04
An: Gerhard Kuchta *EXTERN*
Betreff: AW: zu 223256-2017: Kuchta Gerhard, Augenscheinlich ungesicherte Gegenstände (Blumenbehälter etc.) auf Fensterbrettern, SAP 1383 1432


Sehr geehrte Absenderin, sehr geehrter Absender,

danke für Ihre Nachricht.

Wir werden Ihr Anliegen so rasch als möglich bearbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Stadt Wien – Wiener Wohnen

RSS

© 2017   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen