Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Freitag, 26. Oktober 2018 09:10
An: Andrea Kalchbrenner (BV Penzing); Wilhelm Holzgruber (Bezirksvertretung 14); Oberst Fritz Schwarz (Polizei); Mag. Michael Krammer (SK Rapid)
Cc: Ernst Schreiber; Walter Kuchta; Robert Pospichal; Asoka Michael Schuster
Betreff: wg. Allianz-Stadion
 
Sehr geehrte Frau Bezirksvorsteherin,
sehr geehrte Herren,
 
vom Sekretariat der Bezirksvorstehung Penzing wurde zu unserem seit Jahren geforderten ersten gemeinsamen Gespräch vom 23.10.2018 mit den maßgeblich Beteiligten zum o.a. Thema - trotz unseres Hinweises, dass ein ehebaldiger Folgetermin nötig ist, da noch nicht einmal alle anstehenden Themen in dieser Runde angesprochen worden sind (was aufgrund der von Ihnen veranschlagten Gesprächszeit von einer Stunde auch nicht verwunderlich ist) - ein Folgetermin für den 9.1.2019 abgestimmt. 
 
Das sind weitere ins Land ziehende zweieinhalb Monate - und stellt für uns bzw. die Menschen rings um das Allianz-Stadion eine völlig inakzeptable Vorgehensweise dar!
 
Dies insbesondere dessen, dass aus dem abgehaltenen Gespräch klar wurde, dass - wie schon in der Korrespondenz vor dem Stadionbau vermutet ...
 
  • der SK Rapid nun impertinent wenig Willen zeigt, einen eigenen maßgeblichen Beitrag dazu zu leisten um die für den Neubau in den Raum gestellten Voraussetzungen tatsächlich auch zu erfüllen.
  • der SK Rapid offenbar mit dem Verhalten der eigenen Fans überfordert ist - was allein schon aufgrund der letzten beiden Spielergebnisse Böses für das Heimspiel am Sonntag gegen die Admira vermuten lässt, in dem man im Worst-Case sogar um den letzten Tabellenplatz spielt. Es ist nicht auszuschließen, dass in nächster Zeit jedes Heimspiel des SK Rapid quasi zum Risikospiel wird.
  • zum Spielbetrieb im Allianz-Stadion Zusagen seitens des SK Rapid gemacht wurden, welche die Polizei insbesondere aufgrund des Fanverhaltens (jetzt noch dazu in Kombination mit der kritischen Vereinssituation) in keiner Weise einzuhalten in der Lage ist. 
 
Sämtliche hier im Raum stehenden grundsätzlichen Probleme waren den Entscheidungsträgern bereits aus der ausführlichen Vorkorrespondenz zum Stadionneubau bekannt und wurden unzureichend bzw. gar nicht ausgeräumt, weshalb auch die Frage der Amtshaftung zu klären wäre. 
 
Wir verweisen daher in dem Zusammenhang mit Nachdruck auf die in der abgehaltenen Besprechung von uns gestellten Forderung einer Stadionsperre, falls die nun schon seit Jahren anstehenden Probleme nicht umgehend und ausreichend gelöst werden. Denn dann ist mit Fug und Recht davon auszugehen, dass die für das Projekt erforderlichen Genehmigungen durch die Entscheidungsträger wissentlich unter falschen Voraussetzungen oder aber zumindest teilweise unter Vorspiegelung falscher Tatsachen seitens des SK Rapid erteilt worden sind.
  
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof 
 

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)
 

Seitenaufrufe: 997

Antworten auf diese Diskussion

Von: SK Rapid Info 
Gesendet: Mittwoch, 1. Juli 2020 09:43
An: gerhard_kuchta@hotmail.com <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Cc: Michaela Schüchner (BV); Oberst Fritz Schwarz (Polizei XIV); Ernst Schreiber
Betreff: AW: Probleme - und keine Lösungen

Sehr geehrter Herr Kuchta,

vielen Dank für Ihre Nachricht!

Leider entzieht es sich unserer Kenntnis weshalb an der Ecke Keisslergasse/Deutschordenstraße als auch beim Bahnhof Hütteldorf Tretgitter bereitgestellt werden bzw. worden sind. Auf Grund des Geisterspielbetriebes im Allianz Stadion ohne Zuseher werden sie aus Sicht des SK Rapid auch nicht benötigt. Da die Anlieferung eben dieser unserer Ansicht nach in die Zuständigkeit der LPD Wien fällt, würden wir Sie höflich bitten, diesbezüglich dort nachzufragen. Fest steht, dass wir als SK Rapid aber auch beim einem normalem Zuseheraufkommen im Allianz Stadion keinerlei Einfluss auf die Anlieferung und Abholung der besagten Tretgitter haben.

Außerdem dürfen wir Ihnen mitteilen, dass am 27.06.2020 keine Veranstaltung im Allianz Stadion stattgefunden hat und wir auch nicht wissen wer dieses von Ihnen genannte Feuerwerk gezündet hat bzw. von wo dieses abgebrannt worden ist.

Hinsichtlich der Fassadenbeschmierungen und der diversen Aufkleber sind wir im ständigen Austausch mit der aktiven Fanszene und versuchen, diese so gut es geht zu diesem Thema zu sensibilisieren. Wir wollen uns keineswegs von unserer Verantwortung als Verein für unsere Fans drücken, dürfen aber schon festhalten, dass diese an den Stadiontoren endet. Eine ständige Überwachung des näheren Stadionumfeldes ist uns leider nicht möglich bzw. uns das rechtlich aus diversen Gründen auch gar nicht erlaubt.

Bitte um Verständnis!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

___________________________

S K R A P I D W I E N

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 26. November 2020 09:41
An: Radio Wien
Cc: Michaela Schüchner (BV); SK Rapid; alle Parteien in der Penzinger Bezirksvertretung; Ernst Schreiber; Walter Kuchta; Robert Pospichal; Mag. Asoka Michael Schuster
Betreff: Ihr Beitrag vom 18.11.2020 - Aufklärung und Bitte um Richtigstellung
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Sie schrieben am 18.11.2020 im Online-Beitrag "Wetterphänomen: Himmel leuchtet" von einer durch die meteorologischen Gegebenheiten im Westen Wiens besonders stark ausgeprägten Lichtverschmutzung. 
 
Dass diese Lichtverschmutzung im Westen Wiens besonders intensiv ist, ist aber sehr einfach zu erklären: Haupt-Verursacher ist nämlich nicht die Straßenbeleuchtung bei der Autobahn-Zufahrt, sondern dass der SK Rapid an spielfreien Tagen wieder seine Rasensanierungs-Lichtanlage betreibt. Siehe dazu dieses und die nächsten vier Bilder aus dem Jänner dieses Jahres. Dass sie nun wieder in Betrieb ist, hat mir nicht nur der nahe am Stadion wohnende Vorsitzende unseres Mieterbeirats (Ernst Schreiber) bestätigt, sondern ich konnte mich gestern bei Einbruch der Dunkelheit im Vorbeifahren nach dem Einkauf selbst davon überzeugen (keine Bilder aufgrund der Corona-Beschränkungen).
 
Das "Phänomen" ist also bekannt - auch den politisch Verantwortlichen, da wir uns am 3.2.2020 bei der Penzinger Bezirksvorstehung darüber beschwert haben. Die Bezirksvorsteherin, Frau Schüchner, hat uns allerdings am selben Tag geantwortetbezüglich Rasenbeleuchtung habe sie sich bei der Informationsveranstaltung selbst vergewissert, dass eine sogenannte Lichtverschmutzung nur an Tagen mit besonders nebeligem Wetter (Reflexion des Lichtes durch Tropfen) geschieht, und es sei aufgrund des baldigen Frühjahres ein Ende der von uns empfundenen Beeinträchtigung in Sicht.
 
Nachdem uns anscheinend diese "Lichtverschmutzung und Beeinträchtigung" - zumindest in der kalten Jahreszeit, aber offenbar nicht nur in dieser - an spielfreien Tagen als Dauereinrichtung bleibt, können Sie die Frau Bezirksvorsteherin ja fragen, ob sie immer noch der Meinung ist, dass hier kein Handlungsbedarf besteht und die Eigeninteressen eines Profi-Fußballvereins über dem Wohlergehen und der Gesundheit der Bevölkerung stehen. Denn mit Ihrer Bezugnahme im Beitrag vom 18.11.2020 auf die gesundheitlichen Folgen liegen Sie ja absolut richtig!
 
Die übrigen Monsterbauten in der Umgebung - zum Beispiel die von Anrainern beobachtete offenbar nun anders geschaltete Beleuchtung in der riesigen Park & Ride Garage Hütteldorf und die Beleuchtung an den hohen Kränen für das ebenso monströse Schulprojekt an der Deutschordenstraße machen die Gesamtbelastung aus der Lichtverschmutzung natürlich nicht gerade kleiner. Aber die eingeschaltete Rasenbeleuchtung im Allianzstadion fügt diesbezüglich noch eine ganz andere Dimension hinzu. 
 
 
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof
mit den besten Grüßen

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

RSS

© 2022   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen