Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).
From: ernst.schreiber@gmx.at
To: silvia.celand@wien.gv.at
CC: gerhard_kuchta@hotmail.com
Subject: Sperrmüll
Date: Thu, 13 Mar 2008 13:27:14 +0100

Sehr geehrte Frau Celand,

vor einer Woche stellte die zuständige Hausbesorgerin fest, dass eine Couch im Müllraum Molischgasse, neben dem Durchgang zur Linzerstrasse,
abgestellt wurde. Sie stellte auch den Eigentümer (siehe Anhang) fest, meldete dies bei WW – Nachfolgerin von Frau Schwach (es wäre nett, wenn der Mieterbeirat über eine Änderung der für die Anlage zuständigen Personen informiert werden könnte – Kommunikation geht über alles). Die Antwort war: „Wenden Sie sich an den Mieterbeirat, rufen Sie Herrn Schreiber an“. Was auch dann geschah.

Meine Frage: Sollte nicht eine gut funktionierende Hausverwaltung dem Mieter einen Brief schreiben, dass dieser unverzüglich dafür zu sorgen hat, dass dieses Objekt ordnungsgemäß von ihm zu entsorgen ist, bzw. dass dieses auf Kosten des Mieters entfernt wird?

Ein weiteres Problem wurde vom MB festgestellt: Es werden Mopeds, bzw. Kleinmotorräder über den Winter in den für alle Mieter zugänglichen Kellergängen abgestellt. Welche Vorgangsweise schlagen Sie vor, diese Missstände abzustellen?

Ich ersuche Sie um eine unverzügliche Stellungnahme.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber

Seitenaufrufe: 46

Antworten auf diese Diskussion

Anmerkung des Mieterbeirats:

Sinnlos, sich auf diskussionswürdige und v.a. sündteure Videoüberwachungen zur Sperrmüll-Vermeidung einzulassen, wenn selbst bei festgestelltem Verursacher solche Verhaltensweisen vorherrschen!
From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: silvia.celand@wien.gv.at
CC: ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de; h.gandler@gmx.net
Subject: RE: Sperrmüll
Date: Thu, 13 Mar 2008 14:51:07 +0100

2 kleine - aber wichtige - Ergänzungen:

* In den Mopeds etc. befindet sich angeblich auch Treibstoff, was schon aus Brandschutzgründen nach einer unverzüglichen Lösung verlangt.

* Der Mieterbeirat hat gegenüber den Mietern kein Weisungs- oder Sanktionsrecht (gilt für beide Problemstellungen) - was die Aufforderung, den Mieterbeirat zu kontaktieren überhaupt fragwürdig macht.

Hochachtungsvoll

Gerhard Kuchta
Von: Ernst Schreiber (ernst.schreiber@gmx.at)
Gesendet: Freitag, 14. März 2008 11:49:51
An: 'Gerhard Kuchta' (gerhard_kuchta@hotmail.com)

Hallo Gerhard,

....

Heute hat mich Hr. Schuhmacher, Chef der Wohnberater, angerufen und sich entschuldigt, dass er mir/uns Frau Kernthaler, die erst vor kurzer Zeit die Stelle als Wohnberaterin anstelle von Frau Schwach, ging in Pension, noch nicht vorgestellt hat. Frau Kernthaler ist in der Karwoche auf Urlaub. Nach Ostern wird er die Vorstellung nach Terminabstimmung nachholen.

Der Mieter (Bettbank im Müllraum) wird selbstverständlich durch WW angeschrieben, so wie wir es gewünscht haben.

Herr Schuhmacher ist auch gerne bereit, mit jemanden von uns die Kellerräume wegen illegaler Stromabnahme zu kontrollieren. Vorlanger Zeit gab es, so führte er aus, Verträge mit einzelnen Mietern gegen Entgelt für solche Stromabnahmen, jedoch nur für eine Kellerbeleuchtung und nicht für das Aufstellen von Tiefkühltruhen.

Die Präambel, von W. Kuchta und mir unterschrieben, haben wir in doppelter Ausfertigung Frau Kopp zur prompten Weiterleitung an Frau Dr. Strassel übergeben. Den Beamer und die Leinwand haben wir retourniert.

....

Ernst

RSS

© 2020   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen