Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).
Von: Ernst Schreiber [mailto:ernst.schreiber@gmx.at]
Gesendet: Mittwoch, 24. März 2010 14:39
An: 'peter.magerling@wien.gv.at'
Betreff: Heizhaus

Sehr geehrter Herr Magerling,

ich ersuche Sie, so wie gestern besprochen, mir eine Aufstellung, aus der die Stiegen wo „Heizanlagen“ für die Dachgeschoßwohnungen existieren, zukommen zu lassen.

Besten Dank im Voraus und schönen Urlaub

E. Schreiber

Seitenaufrufe: 276

Antworten auf diese Diskussion

Von: WrW 14/15/16 Kanzlei [mailto:kanzlei-16@wrw.wien.gv.at]
Gesendet: Freitag, 26. März 2010 14:52
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: WG: Heizhaus
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrter Herr Schreiber!

Wiener Wohnen verfügt über keine Aufstellung der Wiengaseinrichtungen und kann diese daher auch nicht übermitteln. Wenn Sie bezüglich hoher Strom-Betriebskosten einzelne Stiegen überprüfen wollen, kann Wiener Wohnen dies gerne veranlassen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Hausverwaltung
Stadt Wien
Wiener Wohnen

Diese Nachricht und ihre allenfalls angeschlossenen Anlagen sind vertraulich und nur für den vorgesehenen Empfänger bestimmt. Sollten Sie nicht diese Person sein und dieses E-Mail daher irrtümlich erhalten haben, ersuchen wir Sie, den Absender zu verständigen und die Ihnen versehentlich zugegangene Nachricht sowie alle ihre Kopien unverzüglich zu vernichten. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die unbefugte Verwendung, Offenlegung, Vervielfältigung oder Weiterverbreitung dieses E-Mails strikt untersagt ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.
Von: Ernst Schreiber [mailto:ernst.schreiber@gmx.at]
Gesendet: Freitag, 26. März 2010 20:50
An: 'michael.ludwig@gws.wien.gv.at'; 'daniela.strassl@wien.gv.at'; 'silvia.celand@wien.gv.at'; 'david.ellensohn@gruene.at'; 'maria.vassilakou@gruene.at'; 'bernd.moidl@gruene.at'; 'matthias.tschirf@oevp-wien.at'; 'dworak@kutzendoerfer.at'; 'BV 14 Post'; 'wolfgang.krisch@gruene.at'; 'franz.lerch@oevp-wien.at'; 'walter3101@yahoo.de'
Betreff: WG: Einrichtungen der Wiengas, Ihr Mail vom 26.3.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei ein Info über eigenartige Strom – Betriebskosten einzelner Stiegenhäuser des HUGO BREITNER HOFES.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber

--------------------------------------------------------------------------------

Von: Ernst Schreiber [mailto:ernst.schreiber@gmx.at]
Gesendet: Freitag, 26. März 2010 20:32
An: 'WrW 14/15/16 Kanzlei'
Betreff: Einrichtungen der Wiengas, Ihr Mail vom 26.3.2010

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Erstaunen lese ich Ihre Behauptung im beigefügte Mail vom 26.3.2010, dass Sie keine "Aufstellung über die Wiengaseinrichtungen" besäßen und mir daher die erbetene Aufstellung nicht übermitteln könnten, aus der die Stiegen hervorgehen, in denen „Heizanlagen“ für die Dachgeschoßwohnungen existieren.

Mit großem Erstaunen deshalb, da Sie in den Mietverträgen für die Dachgeschoßwohnungen unter Punkt 8 (1) von Heizungen sprechen, die die Vermieterin installiert hat, und wo Sie unter eben diesem Punkt die Mieter verpflichten, keine andere als diese Heizung zu benützen und einen Wärmelieferungsvertrag mit der WIEN ENERGIE Fernwärme Wien auf Mietvertragsdauer abzuschließen.

Und dann behaupten Sie, keinerlei Unterlagen über die Gestaltung dieser Heizungsanlage zu besitzen?

Auch wie auf dieser Basis eine Abnahme der generalsanierten Wohnhausanlage - inkl. des neuen Daches samt Dachgeschoßwohnungen und Heizungsanlage - möglich gewesen wäre, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

Wie Sie richtig vermuten, geht es - nun muss man sagen: unter anderem - um neuerliche und massive Auffälligkeiten in den Betriebskosten für die Hausbeleuchtung.

Wie gerne würde der Mieterbeirat einer so großen Wohnhausanlage die Hilfe eines seriösen Hausverwalters zur Aufklärung der Gegebenheiten in Anspruch nehmen.

Angesichts der schon bisher erteilten falschen Auskünfte und Aussagen, auch zum Themenkreis "Strom" bzw. "Beleuchtung" (bis hin zur Schlichtungsstelle und zu Gericht - siehe dazu z.B. den jüngsten Beschluss des BG Fünfhaus vom 18.3.2010) und dieser offenbar so beibehaltenen Informationspolitik sind wir leider weitestgehend auf uns selbst gestellt.

Zu dem neuerlich beigefügten Disclaimer:

Diese Nachricht und ihre allenfalls angeschlossenen Anlagen sind vertraulich und nur für den vorgesehenen Empfänger bestimmt. Sollten Sie nicht diese Person sein und dieses E-Mail daher irrtümlich erhalten haben, ersuchen wir Sie, den Absender zu verständigen und die Ihnen versehentlich zugegangene Nachricht sowie alle ihre Kopien unverzüglich zu vernichten. Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die unbefugte Verwendung, Offenlegung, Vervielfältigung oder Weiterverbreitung dieses E-Mails strikt untersagt ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung.

In Anbetracht unseres diesbezüglichen Mails vom 20.12.2009 gehen wir von einer weiterhin befugten Verwendung (etc.) durch den Mieterbeirat aus.

Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof
Von: WrW 14/15/16 Kanzlei [mailto:kanzlei-16@wrw.wien.gv.at]
Gesendet: Freitag, 28. Mai 2010 15:28
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: WG: AW: Einrichtungen der Wiengas

Sehr geehrter Herr Schreiber!

Unter Bezugnahme auf Ihre Anfrage hinsichtlich der „Heizanlagen“ in den Dachgeschosswohnungen Ihrer Wohnhausanlage darf erläutert werden, dass in Ermangelung einer Fernwärmeversorgungsleitung sämtliche neu errichteten 199 Dachgeschosswohnungen mit Gaskombithermenbeheizungen ausgestattet worden sind.

Der durch Sie genannte Punkt 8 (1) des generell für alle städtischen Wohnungen geltenden Mietvertrages bezieht sich lediglich auf jene Mietobjekte, welche bereits an der Versorgungsnetz der Fernwärme Wien Ges.m.b.H. angeschlossen sind. Da dies bei der Wohnhausanlage „Hugo Breitner-Hof“ nicht gegeben ist, ist dieser Passus als gegenstandslos zu betrachten.

Die Mieter der Dachgeschosswohnungen haben allerdings sehr wohl hinsichtlich Ablesung und Verrechnung der verbrauchten Heizkosten einen entsprechenden Vertrag mit der Energiecomfort Ges.m.b.H: – einer Tochterfirma der Fernwärme Wien Ges.m.b.H. – abzuschließen.

Wir verbleiben in der Hoffnung, mit dieser Stellungnahme etwaige aufgetretene Missverständnisse zufriedenstellend geklärt haben zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen:

Ihre Hausverwaltung

Stadt Wien – Wiener Wohnen
From: ernst.schreiber@gmx.at
To: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
CC: gerhard_kuchta@hotmail.com
Subject: AW: Heizhaus
Date: Tue, 22 Jun 2010 10:10:30 +0200

Sehr geehrter Herr Ing. Koglbauer,

anlässlich des am 17.5.2010 stattgefundenen „Tag der offenen Tür“ in den Räumlichkeiten von Wiener Wohnen sagten Sie mir zu, dass Sie sich in Zusammenarbeit mit Herrn Ing. Mayer darum kümmern werden, die Ursache der hohen Stromkosten für die Stiegenhausbeleuchtung in der Molischgasse 35 zu eruieren. Nachdem mehr als ein Monat vergangen ist und ich von Ihnen nichts hörte, erinnere ich Sie nochmals, dem Mieterbeirat des Hugo Breitner Hofes eine diesbezügliche Antwort zu geben. Wie ich Sie darüber hinaus informierte, sind auch bei einigen anderen Stiegen die Stromkosten wesentlich höher als der Durchschnitt.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber
Von: WrW 14/15/16 Kanzlei [mailto:kanzlei-16@wrw.wien.gv.at]
Gesendet: Mittwoch, 23. Juni 2010 11:58
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: WG: Hugo-Breitner-Hof - Strombetriebskosten
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrter Herr Schreiber!

Die Überprüfung der Molischgasse 35, sowie von 4 weiteren Stiegen des Hugo-Breitner-Hofes hinsichtlich der hohen "Strombetriebskosten" wurde bereits beauftragt. Wiener Wohnen hofft Ihnen in den kommenden 2 Wochen ein Ergebnis mitteilen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Hausverwaltung
Stadt Wien
Wiener Wohnen
From: ernst.schreiber@gmx.at
To: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
CC: gerhard_kuchta@hotmail.com; walter3101@yahoo.de
Subject: AW: Hugo-Breitner-Hof - Strombetriebskosten
Date: Tue, 6 Jul 2010 14:24:16 +0200

Sehr geehrter Herr Ing. Kogelbauer,

in der gestern stattgefundenen Mieterbeiratssitzung wurde ich beauftragt, Sie daran zu erinnern, dass die 2 Wochen-Frist abgelaufen ist. Für einige Mieter ist es unverständlich, dass man monatelang auf Antworten auf so „klare“ Fragen warten muss.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber
Von: WrW 14/15/16 Kanzlei [mailto:kanzlei-16@wrw.wien.gv.at]
Gesendet: Donnerstag, 15. Juli 2010 06:46
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: WG: Hugo-Breitner-Hof - Strombetriebskosten

Sehr geehrter Hr. Schreiber!

Als Ergebnis der stichprobenartigen Überprüfung einiger Stiegen im Hugo-Breitner-Hof hinsichtlich Stromverbraucher kann folgendes mitgeteilt werden:

Die Überprüfung erfolgte durch den Elektrikerkontrahenten von Wiener Wohnen.

Überprüft wurden die Adressen: Linzerstr. 309, Sauergasse 14, Schönbergplatz 1, Cossmanngasse 12 und Molischgasse 35

Zum Zeitpunkt der Überprüfung wurde keinerlei Anzeichen für Stromdiebstahl festgestellt. Die Heizhäuser der Fa. Energiecomfort haben eigene Zähler, die Mieter ihrer Wohnhausanlage werden daher nicht mit diesen Stromkosten belastet.

In der Molischgasse 35 gibt es zusätzlich einen Zähler für einen Teil der Hofbeleuchtung. Die unterschiedlich hohen Stromkosten können daher auf den in der Molischgasse 35 befindlichen Zähler für einen Teil der Hofbeleuchtung zurückgeführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre hausverwaltung
Stadt Wien
Wiener Wohnen

RSS

© 2021   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen