Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).

 

From: otto.cerny@chello.at
Subject: Blumentöpfe Gefahr in Verzug
Date: Sat, 21 May 2011 12:38:53 +0200
CC: ernst.schreiber@gmx.at; gerhard_kuchta@hotmail.com; waltraud.roehsl@chello.at; ilse.mayer3@chello.at
To: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at

Sehr geehrte Damen und Herrn!

Wie soeben (21.5.2011, 12:20 Uhr) mit der Hotline besprochen, übermittle ich Ihnen Fotos von am Fenster befindlichen Blumentöpfen.
Einer ist bereits abgestürzt, die anderen sind nahe daran, auch herunter zu fallen.
Ort: 1140 Wien, Hanakgasse XX vermutlich Tür Nr. XX (Mieter verstorben). Das Fenster befindet sich ostseitig gegenüber Hanakgasse XX im XX. Stock.
Da Gefahr in Verzug ist, ersuche ich um raschestmögliche Reaktion.
Mit freundlichen Grüßen
Otto Cerny

Seitenaufrufe: 157

Antworten auf diese Diskussion

Von: "WrW 14/15/16 Kanzlei" <kanzlei-16@wrw.wien.gv.at>
Datum: 23. Mai 2011 10:41:03 MESZ
An: <otto.cerny@chello.at>
Betreff: WG: Blumentöpfe Gefahr in Verzug

Sehr geehrter Herr Cerny!

Vielen Dank für Ihr E-Mail!

Wir haben unverzüglich den für die Verlassenschaft zuständigen Notar (Notariat XXX) kontaktiert.
Es wurde uns zugesichert, dass dieser sich um die schnellstmögliche Entfernung der auf den Fenster befindlichen Blumentöpfen in der Hanakgasse XXX kümmert.

Wir hoffen Ihnen mit unserer Information geholfen zu haben und verbleiben mit freundlichen Grüssen.

WIENER WOHNEN

 

Von: Otto Cerny *EXTERN* [mailto:otto.cerny@chello.at]
Gesendet: Dienstag, 24. Mai 2011 10:22
An: WrW 14/15/16 Kanzlei
Cc: Gerhard Kuchta; Ernst Schreiber; Ludwig Rymski
Betreff: Fwd: WG: Blumentöpfe Gefahr in Verzug

Sehr geehrte Damen und Herren!

Danke für Ihr E-Mail.
Die Blumentöpfe befinden sich immer noch am Fensterbrett und werden meiner Meinung nach bald abstürzen. Wer übernimmt die Verantwortung, wenn etwas passiert?

Mit freundlichen Grüßen
Otto Cerny

Von: "WrW 14/15/16 Kanzlei" <kanzlei-16@wrw.wien.gv.at>
Datum: 25. Mai 2011 06:47:56 MESZ
An: <otto.cerny@chello.at>
Betreff: WG: WG: Blumentöpfe Gefahr in Verzug

Sehr geehrter Herr Cerny!

Wie wir Ihnen bereits gestern mitgeteilt wurde haben wir den für die Verlassenschaft zuständigen Notar (XXX) kurz nach Ihrem E-Mail am 23.05.2011 informiert, dass die sich auf den Fenstern befindlichen Blumentöpfe der Wohnung in 1140 Wien, Hanakgasse XXX abzustürzen drohen. Nach Erhalt Ihres E-Mails vom 24.05.2011 haben wir nochmals auf die Dringlichkeit der Angelegenheit hingewiesen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir in dieser Angelegenheit nicht mehr unternehmen können als die zuständige Institution über die Wichtigkeit der Angelegenheit zu informieren.

Mit freundlichen Grüssen

WIENER WOHNEN

 

 

Nachdem 5 Tage nach der Meldung immer noch keine Verbesserung der Situation hergestellt worden ist, hat die Feuerwehr heute die Blumentöpfe entfernt.

 

Die Einsatzkräfte haben dabei bestätigt, dass Gefahr im Verzug gegeben war, und die Hausverwaltung direkt hätte Veranlassungen treffen müssen.

 

Ernst Schreiber hat Wiener Wohnen von den Entwicklungen telefonisch in Kenntnis gesetzt.

 

RSS

© 2022   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen