Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).

 

From: ernst.schreiber@gmx.at
To: ingrid.graf@wien.gv.at
CC: walter3101@yahoo.de; gerhard_kuchta@hotmail.com; ilse.mayer3@chello.at
Subject: Akteneinsicht zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Fri, 20 Jul 2012 10:13:25 +0200

 

Sehr geehrte Frau Graf,

im Rahmen des Sprechtags am 18.7.2012 haben mein Mieterbeirats-Kollege Gerhard Kuchta und meine Wenigkeit Einsicht in den oben angeführten § 18-Akt für unsere Wohnhausanlage nehmen wollen und dabei festgestellt, dass im elektronischen Akt - laut Auskunft von Frau Horvath - seit dem Jahr 2000 nichts eingescannt worden ist.

Aber eventuell gäbe es bei der Sachbearbeiterin noch aktuellere Unterlagen.

Daher haben wir daraufhin bei Ihnen vorgesprochen, um Einsicht in die Originalunterlagen zu nehmen.

Eine Endabrechnung ist laut Ihrer Auskunft bisher immer noch nicht gelegt worden. Aber zumindest gäbe es die förderungsrechtlichen Endprüfberichte des Wohnfonds Wien für Dachgeschoß und Stammhaus. Diese Unterlagen seien momentan jedoch nicht auffindbar (vielleicht beim Scannen). Die Prüfberichte enthalten gemäß Ihrer Auskunft auch Angaben über die durchgeführten Arbeiten und zur Preisangemessenheit.

Sie haben uns eine Information zugesagt, wenn diese Unterlagen wieder auffindbar sind bzw. werden uns diese Berichte nach Möglichkeit elektronisch zukommen lassen.

 

Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof
mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber
(Vorsitzender)

 

Seitenaufrufe: 764

Antworten auf diese Diskussion

 

Von: Graf Ingrid [mailto:ingrid.graf@wien.gv.at]

Gesendet: Freitag, 20. Juli 2012 10:39

An: ernst.schreiber@gmx.at

Betreff: 14, Linzer Straße 299-325

 

S Beilage: 'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\2.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\3.tif'>> h Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\4.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\5.tif'>> Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\6.tif'>> g Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\7.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\8.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799311\9.tif'>> h Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\0.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\1.tif'>> t Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\2.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\3.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\4.tif'>> Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\5.tif'>> H Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\6.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\7.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\8.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799312\9.tif'>> Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\0.tif'>> S Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\1.tif'>> c Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\2.tif'>> h Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\3.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\4.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\5.tif'>> i Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\6.tif'>> b Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\7.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\8.tif'>> r Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799313\9.tif'>> , Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\0.tif'>> Beilage: 'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\1.tif'>> Beilage: 'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\2.tif'>> Beilage: 'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\3.tif'>> Beilage: 'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\4.tif'>> a Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\6.tif'>> n Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\7.tif'>> b Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\8.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799314\9.tif'>> i Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\0.tif'>> Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\1.tif'>> d Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\2.tif'>> i Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\3.tif'>> e Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\4.tif'>> Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\5.tif'>> g Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\6.tif'>> u Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\7.tif'>> t Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\8.tif'>> a Beilage:'C:\PAM\Cache\Pam3CCache\HSM\25799315\9.tif'>> chtliche Stellungnahme desexternen Prüfer Dipl. Ing. Josef Mayer sowie Schlussprüfbericht deswohnfonds_wien.

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid Graf

 

Anmerkung des MBR:

Ungeachtet der Verstümmelung, die anscheinend alle Mails der Schlichtungsstelle betreffen dürften, denen Beilagen angeheftet sind, ist es dem Mieterbeirat gelungen, die Beilage hinsichtlich Scan-Reihenfolge zu entwirren und in eine sinnhafte Ordnung zu bringen. Die Unterlagen werden geprüft und darauf basierend weitere Schritte erwogen!

Vielen Dank an Frau Graf für ihr sichtliches Bemühen bezüglich rascher und umfassender Erledigung!

 

 

 

From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: ingrid.graf@wien.gv.at
CC: ilse.mayer3@chello.at; ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de
Subject: Unterlagen zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Sat, 21 Jul 2012 08:48:07 +0200

Sehr geehrte Frau Graf,
 
vielen Dank für die gestrige Übermittlung der am Mittwoch noch unauffindbaren (schon einmal überaus aufschlussreichen) Unterlagen zum o.a. Verfahren.
 
Allerdings fehlen noch die von Ihnen und auch dem Wohnfonds Wien angesprochenen separaten Unterlagen zu den Dachgeschoßwohnungen. Bitte ebenso um elektronische Übermittlung!
 
Frage zum bisherigen Teil: Ist davon auszugehen, dass sich die im Gutachten etc. angesprochenen zusätzlichen Unterlagen (noch) NICHT im Akt bei der Schlichtungsstelle befinden?

Für Ihre weitere Mühewaltung im Voraus herzlichen Dank!

 

Hochachtungsvoll

  
Gerhard Kuchta
 

 

Subject: AW: Unterlagen zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Mon, 23 Jul 2012 08:21:10 +0200
From: ingrid.graf@wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

 

Sehr geehrter Herr Kuchta,

ich bin davon ausgegangen, dass die Dachgeschoßwohnungen in dem Schlussprüfbericht berücksichtigt wurden.

Einen weiteren Schlussprüfbericht, der sich nur auf die Dachgeschoßwohnungen bezieht, hat die Schlichtungsstelle nicht bekommen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ingrid Graf

 

 

From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: ingrid.graf@wien.gv.at
CC: ilse.mayer3@chello.at; ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de
Subject: RE: AW: Unterlagen zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Mon, 23 Jul 2012 09:26:03 +0200

 
Sehr geehrte Frau Graf,
 
Sie finden mich aufgrund Ihres Mails jetzt etwas verwirrt!
 
Wie aus der Korrespondenzmit dem Wohnfonds Wien eindeutig hervorgeht, gibt es dort ZWEI Aktenzahlen: 

 
  • Sanierungsobjekt FO – 0228/1997 (Sockelsanierung)
  • Sanierungsobjekt FO – 0055/1998 (Dachgeschoß/Zubau Neubauverordnung)
 
 
Das übermittelte Gutachten umfasst eindeutig beide Sanierungsobjekte - trennt aber nachfolgend in keiner Weise ausreichend die Kosten und Aussagen nach den beiden Verfahren (lediglich eine Auflistung der geschaffenen Wohnungen ab Seite 21 und lapidare Allgemeinbemerkungen auf Seite 26). Wobei insgesamt das Gutachten als - gelinde gesagt - oberflächlich zu bezeichnen ist.
 
Der von Ihnen übermittelte Schlussprüfbericht 01 des Wohnfonds Wien vom 28.2.2012 bezieht sich jedoch eindeutig - und ausschließlich - auf das Sanierungsobjekt FO – 0228/1997 (Sockelsanierung).
 
Außerdem heißt es im Mail vom 16.1.2012 samt Schreiben des Wohnfonds Wien vom 12.1.2012:

Sehr geehrter Herr Schreiber,

zu Ihrer Anfrage vom 11.1.2012 können wir Ihnen mitteilen, dass nach Überprüfung der Endabrechnung durch einen vom wohnfonds_wien beauftragten Sachverständigen im September 2011 der Schlussprüfbericht für den Dachgeschoßausbau am 3.1.2012 erstellt und an das Amt der Wiener Landesregierung, Magistratsabteilung 50-HS sowie an Wiener Wohnen übermittelt wurde.

Für den Anteil Sockelsanierung ist die Fertigstellung des Schlussprüfberichtes bis Ende Jänner 2012 vorgesehen. (Zitat Ende)

  

Wo also - so frage ich mich - ist der Schlussprüfbericht zum Sanierungsobjekt FO – 0055/1998 (Dachgeschoß/Zubau Neubauverordnung) geblieben ??

 

Außerdem wäre ohne diesen separaten Schlussprüfbericht Ihre Aussage uns gegenüber vom 18.7.2012 unplausibel, man hätte aufgrund der vorgelegten Prüfberichte des Wohnfonds Wien die Dachgeschoßwohnungen längst abrechnen können.

 

Hochachtungsvoll

Gerhard Kuchta 

 

 

Subject: AW: AW: Unterlagen zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Mon, 23 Jul 2012 09:53:46 +0200
From: ingrid.graf@wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

 

Sehr geehrter Herr Kuchta,

ich bin am Mittwoch davon ausgegangen, dass es eine Förderungszahl gibt und daher einen Schlussprüfbericht. Tut mir leid, wegen dem Missverständnis, war meine Schuld.

Da es zwei Förderungszahlen gibt und der Dachgeschoßausbau nicht Gegenstand des Erhöhungsverfahrens der Hauptmietzinse bei der Schlichtungsstelle war und ist, hat die Schlichtungsstelle diesen Schlussprüfbericht nicht bekommen.

Die MA 50-HS ist die Abteilung Haussanierung (Amt der Wiener Landesregierung) nicht Schlichtungsstelle. Der Schlussprüfbericht für den DG-Ausbau müsste daher in dieser Abteilung aufliegen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ingrid Graf

 

 

From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: ingrid.graf@wien.gv.at
Subject: RE: AW: AW: Unterlagen zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Mon, 23 Jul 2012 10:10:23 +0200


 
Sehr geehrte Frau Graf,
 
vielen Dank für die Auskunft!

Darf ich noch auf eine Frage vom Samstag zum bisherigen Teil Bezug nehmen?:
Ist davon auszugehen, dass sich die im Gutachten etc. angesprochenen zusätzlichen Unterlagen (noch) NICHT im Akt bei der Schlichtungsstelle befinden?


Hochachtungsvoll

Gerhard Kuchta 
 

 

Subject: AW: AW: AW: Unterlagen zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Mon, 23 Jul 2012 11:14:08 +0200
From: ingrid.graf@wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

 

Sehr geehrter Herr Kuchta,

die Schlichtungsstelle hat vom wohnfonds_wien nur das Gutachten und den Schlussprüfbericht vom 28.2.2012 erhalten .Alle übrigen Unterlagen, die die Endabrechnung betreffen, liegen im Förderungsakt auf.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid Graf

 

 

From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: haussanierung@ma50.wien.gv.at
CC: ilse.mayer3@chello.at; ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de
Subject: wg. Akteneinsicht zu MA 16 - Schli - ZS 5/98/14135
Date: Mon, 23 Jul 2012 10:36:37 +0200

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
am 18.7.2012 haben mein Mieterbeiratskollege Ernst Schreiber und ich Einsicht in den oben zitierten Akt nehmen wollen, und in der Folge erfahren, dass der Schlussprüfbericht des Wohnfonds Wien Sanierungsobjekt FO – 0055/1998 (Dachgeschoß/Zubau Neubauverordnung - Hugo Breitner Hof) nicht in der Schlichtungsstelle, sondern bei Ihnen aufliegt.
 
Daher fragen wir nun bei Ihnen an, ob Sie so freundlich wären, uns diesen Prüfbericht elektronisch zu übermitteln, um uns eine neuerliche Fahrt quer durch Wien zu ersparen.
 
Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühewaltung!


Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof

hochachtungsvoll

Gerhard Kuchta 

(Schriftführer)

 

Subject: WG: HS 4197/08; Wien; 1140 Wien, Linzer Straße 299-325
Date: Tue, 24 Jul 2012 09:07:48 +0200
From: markus.niccolai@wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

 

Sehr geehrter Herr Kuchta!

In der Anlage wird der Schlußprüfbericht des Wohnfonds Wien zu oa Adresse übermittelt.

 

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Niccolai Markus
Magistrat der Stadt Wien - Magistratsabteilung 50
Referat Gebäudesanierung

 

 

Subject: WG: Hs 4197/08; Wien 14, Linzer Straße 299-325, DG
Date: Fri, 27 Jul 2012 07:35:10 +0200
From: christian.liszt@wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com
CC: ingrid.graf@wien.gv.at

 

Sehr geehrter Herr KUCHTA!

In der Beilage übermittle ich Ihnen den SPB sowie die EA des DG - Ausbaues zu Ihrer - PRO DOMO ! - Verwendung.

Der höchst zulässige HMZ und EVB (4,42 Euro bzw. 0,65 Euro/m² und Monat für 2012) entnehmen Sie bitte der beiliegenden Excel - Tabelle. Der Mietzins "funktioniert" somit wie ein Kategorie - Mietzins.

 

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Christian Liszt
MA 50 - Gruppe Schlichtungsstelle
Controlling/Revision
Sonderreferat Mietzinsbildung Wohnbauförderung

 

 

From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: christian.liszt@wien.gv.at
CC: ingrid.graf@wien.gv.at; ilse.mayer3@chello.at; ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de
Subject: RE: WG: Hs 4197/08; Wien 14, Linzer Straße 299-325, DG
Date: Sun, 5 Aug 2012 08:32:01 +0200
 
Sehr geehrter Herr Doktor Liszt,
 
vielen Dank für Ihr Mail vom 27.7.2012. 
 
Nur bitte um Erklärung, ...
 

  • wie der Hinweis PRO DOMO!  zu verstehen sein soll: Schließlich handelt es sich hier um offizielle und ganz wesentliche Schriftstücke der bzw. bei der MA 50 - die nicht nur mich bzw. unsere eigene Wohnung betreffen, sondern 199 Dachgeschoßwohnungen in unserer Anlage bzw. deren Mieter und Bewohner.
  • wie der Hinweis Der Mietzins "funktioniert" somit wie ein Kategorie - Mietzins  zu verstehen sein soll - insbesondere wenn man die von Ihnen genannten Werte (4,42 Euro bzw. 0,65 Euro/m² und Monat für 2012) mit dieser Tabelle der Stadt Wien vergleicht.
  • wie jetzt seitens der MA 50 weiter vorgegangen wird. Wann und wie haben die betroffenen Mieter die Gelegenheit, zu den hier genannten Kosten, Aussagen im Prüfbericht etc. Stellung zu nehmen bzw. in die dem als Basis dienenden Dokumente (Ausschreibungen, Angebote, Rechnungen, ...) Einsicht zu nehmen? Schließlich sind diese die Betroffenen, die mit den Auswirkungen dieser Vorlagen konfrontiert sein werden.


Hochachtungsvoll

Gerhard Kuchta 

 

Subject: AW: WG: Hs 4197/08; Wien 14, Linzer Straße 299-325, DG
Date: Mon, 27 Aug 2012 06:41:12 +0200
From: christian.liszt@wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

 

Sehr geehrter Herr KUCHTA!

Pro domo heißt: Die Mieter sind nicht Parteien des Förderungsverfahrens bzgl. der DG - Wohnugen.

Die Miete wird wie der Kategoriemietzins vorgeschrieben, nur halt andere Beträge. Es handelt sich um fixe Höchstbeträge.

Bei Unklarheiten, rufen Sie mich bitte an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Liszt
MA 50 - Gruppe Schlichtungsstelle
Controlling/Revision
Sonderreferat Mietzinsbildung Wohnbauförderung

 

RSS

© 2020   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen