Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).
From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: silvia.celand@wien.gv.at
CC: buergermeister@magwien.gv.at; michael.ludwig@gws.wien.gv.at; daniela.strassl@wien.gv.at; franz.lerch@oevp-wien.at; post@bv14.wien.gv.at; wolfgang.krisch@gruene.at; ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de; h.gandler@gmx.net
Subject: Gartenbetreuung (momentane Situation), neue Glascontainer, Aushang
Date: Sun, 11 May 2008 09:54:31 +0200

Sehr geehrte Frau Celand, ich beziehe mich auf die Mails:

--------------------------------------------------------------------------------

Von: Celand Silvia [mailto:silvia.celand@wien.gv.at]
Gesendet: Freitag, 02. Mai 2008 10:10
An: ernst.schreiber@gmx.at
Cc: Weber Karl; Winter Herbert; Toifl Georg; Schuhmacher Hubert; Bürchler Gabriele; Putz Josef
Betreff: AW: Grünflächenpflege

Sehr geehrter Herr Schreiber!
Gut Ding braucht Weile, aber ich glaube, gemeinsam mit der Hausbetreuungs GmbH eine gute Lösung gefunden zu haben.
Gemäß dem Vertrag zwischen Wiener Wohnen und der Hausbetreuungs GmbH vom 17.10.2002 sind die Grünflächen 7-mal jährlich zu mähen. Diese Leistungen sind witterungsbedingt in der Pflegesaison vom 1. März bis zum 31. Oktober zu erbringen. Der erste Mähgang im Frühjahr hat in der Zeit zwischen 15. April und 26. Mai zu erfolgen.
Laut Auskunft von Herrn Marschall, Hausbetreuung, werden die Mäharbeiten des ersten Durchganges in Ihrer Wohnhausanlage verläßlich Anfang nächster Woche abgeschlossen sein.
Die Kosten für die gesamten Pflegearbeiten wie Mähen, Laubabfuhr, Entsorgung, Gehölzgruppenpflege, Überhangschnitt, umstechen, heinl´n und lockern betragen € 0,14 pro m2 und Monat Grünfläche. Das ist in Ihrer Wohnhausanlage monatlich ein Betrag von € 11760,-.
Die Größe Ihrer Wohnhausanlage erfordert aber sicher eine besondere Betreuung.
Daher wurde mit der Hausbetreuung vereinbart, dass beginnend ab Mai 2008 drei Mitarbeiter der Außenbetreuung täglich in Ihrer Anlage vor Ort sein werden um rasch auf Erfordernisse aus dem Bereich der Grünflächenbetreuung reagieren zu können. Die Handynummer des Teamverantwortlichen wird mir innerhalb der nächsten zwei Wochen bekanntgegeben und ich werde sie Ihnen dann sofort weitergeben.
Ich hoffe, damit Ihre Fragen beantwortet zu haben und bitte um Verständnis für die Verzögerung.

Mit freundlichen Grüßen und schönes Wochenende
Silvia Celand


--------------------------------------------------------------------------------

und

--------------------------------------------------------------------------------

From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: silvia.celand@wien.gv.at
CC: ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de; h.gandler@gmx.net
Subject: WG: Grünflächenpflege
Date: Thu, 8 May 2008 08:43:33 +0200

Sehr geehrte Frau Celand,

wir ersuchen Sie um Bekanntgabe, welche Leistungen der Außenbetreuungs GmbH bezüglich Gartenpflege NICHT auch im Umfang der 2006 damit betrauten Firma Wittwer enthalten gewesen wären. Nach unserer Rechnungskontrolle scheinen nur "Entsorgung" und "Gehölzgruppenpflege" nicht explizit in der Rechnung auf - waren aber nach unserer Information sehr wohl (bei Entsorgung als Selbstverständlichkeit) Bestandteil der Leistung.

Für den 2006 separat verrechneten Baumschnitt wurden laut unserer Information auch ab Betreuung durch die Außenbetreuungs GmbH im Oktober 2007 andere Firmen beschäftigt. Ist das korrekt?

Bitte um Nachricht - und es tut uns, wie schon mehrfach betont, leid, Sie mit "manchen Anfragen wiederholt auf die selben Themen bezogen" belästigen zu müssen. Die völlige Aufklärung der momentanen Situation und rasche Bereitstellung von kostengünstigeren und qualitativ besseren Alternativen erfordert es leider.

Herzliche Grüße

Gerhard Kuchta

--------------------------------------------------------------------------------


Wie erklären Sie sich - bzw. uns - bei den Aussagen "werden die Mäharbeiten des ersten Durchganges in Ihrer Wohnhausanlage verläßlich Anfang nächster Woche abgeschlossen sein" und "ab Mai 2008 drei Mitarbeiter der Außenbetreuung täglich in Ihrer Anlage vor Ort sein werden um rasch auf Erfordernisse aus dem Bereich der Grünflächenbetreuung reagieren zu können" die gestern in unserer Anlage aufgenommenen Fotos http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2480703956/in/set-72157602... (und nachfolgenden 51 Fotos)?

Schon am ersten sieht man eindeutig den Unterschied zwischen gemähtem und ungemähtem Teil - für die restlichen Flächen erkennt man wenig bis keinen Unterschied zwischen den angeblich ja schon erledigten Gartenarbeiten mit 3 Mann vorort und dem Areal innerhalb von Hanakgasse 1A (abgesperrt, "Betreten verboten"!) - http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2479915023/in/set-72157602... (und nachfolgende 4 Fotos). Die im Rahmen der Gartenarbeit zu versorgende Fläche ist übrigens aufgrund des verhängten Verbots und der Absperrung unverzüglich um dieses Innenareal zu reduzieren.

So http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2479921339/in/set-72157604... (und nachfolgende 2 Fotos - alle aus dem selben Anlagenteil) sieht mit Nachsicht aller Taxen eine gepflegte Grünfläche aus! Und das ist auch heute nur für einen Bruchteil in unserer Anlage gegeben. Sogar im gemähten Teil verrottet teilweise das geschnittene, nicht abtransportierte Gras in der Wiese (siehe Fotos).

Dabei haben wir ja noch Glück - in anderen Bauten steht das Unkraut dem Vernehmen nach bereits Übermanns-hoch! Und auch der gute Hugo Breitner (Grünfläche gehört nicht zu unserer Anlage - siehe Fotos) wird zusehends zu einem "grünen Stadtrat" - vom Rosenbeet, für dessen Schaffung ein Riesen-Beamtenauflauf (allerdings exkl. Gärtner) erforderlich war, wollen wir einmal gar nicht reden!

Mein o.a. Mail an Sie bezüglich Leistungsumfang wurde bis jetzt nicht beantwortet.

Kontrollen auf ordnungsgemäße Leistungserfüllung durch die Außenbetreuunugs GmbH können wohl nicht durchgeführt worden sein - sonst hätte es bezüglich des nicht eingelösten Versprechens eine Rückmeldung an den Mieterbeirat geben müssen. Und kommen Sie uns jetzt nicht mit irgendeiner Kontaktperson bei dieser Firma: Wir haben einen Verwaltungsvertrag mit IHNEN, nicht mit der Firma Gwrzlbrz!

Wir stellen klar, dass wir NICHT bereit sind, auch nur einen Cent aus unseren Betriebskosten an die beauftragte Firma zu entrichten (noch dazu aufgrund des bereits bemängelten, aber von Ihnen akzeptierten Wucherpreises) und fordern SOFORT die Betrauung eines TATSÄCHLICH geeigneten Unternehmens zu gut verhandelten, marktgerechten Konditionen.

Darüber hinaus erwarten wir Ihre Vorschläge bezüglich Verwaltungskosten-Abschlag aufgrund der durch Sie selbst mangelhaft durchgeführten Leistungen (Kontrolle, Auskunft, Verhandlungen etc.)!



Glascontainer (siehe http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2480737572/in/set-72157602... und nachfolgendes Foto): Wir haben im Rahmen unserer Sanierung um teures Geld in Müllräume investiert - um nun überfallsartig vor die vollendete Tatsache gestellt zu werden, dass die Altglas-Sammelbehälter aus diesen entfernt und durch 3 (DREI! Für 126 Stiegen!) solche Metallboxen in der Wiese ersetzt werden. Gesetzlich vorgeschriebene Mülltrennung hin und her - die praktischen Folgen sind klar: Kaum ein Mieter wird den weiten bzw. doppelten Weg zurücklegen und das Altglas landet im Restmüll. Fazit: Höheres Restmüll-Volumen, höhere Entsorgungskosten dafür, geringeres Recycling-Volumen. Wir fordern Aufklärung, was man sich denn dabei so gedacht hat und die Vorlage von Kalkulationen, wie sich denn diese neuerliche "Besonderheit" für die Mieter und Steuerzahler rechnet!


Aushang (eine Kleinigkeit, zugegeben):

Aber Ihr Mail ...

--------------------------------------------------------------------------------

Von: Celand Silvia [mailto:silvia.celand@wien.gv.at]
Gesendet: Mittwoch, 16. April 2008 15:32
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: AW: Brief an alle Mieter

Sehr geehrter Herr Schreiber!
Der Mieterbrief wird nun gedruckt und über die Hausbesorger an alle Mieter verteilt.
Ihren Vorwurf "Weiß die Linke nicht was die Rechte tut" finde ich persönlich nicht gerecht!!!
Auch wenn kein "Auftrag" des Mieterbeirates an uns vorliegt, müssen wir wenn erforderlich zwischenzeitig bedarfsorientiert handeln. Und dieser Brief an die Mieter bezüglich Lagerungen wurde bereits am 27.3.2008 gedruckt und die Verteilung in Auftrag gegeben, noch bevor Ihr Mail über diverse Punkte, die wir den Mietern zur Kenntnis bringen wollen, (8.4.2008) bei uns einlangte.

Mit freundlichen Grüßen
Celand


--------------------------------------------------------------------------------

reizt einfach dazu, es mit dann DIESER Situation zu vergleichen: http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2479916415/sizes/l/in/set-... (Hundstrümmerl: rechts - RÜCKSEITE!).


Hochachtungsvoll

Gerhard Kuchta

Seitenaufrufe: 224

Antworten auf diese Diskussion

Subject: WG: Gartenbetreuung (momentane Situation), neue Glascontainer, Aushang
Date: Fri, 16 May 2008 14:05:24 +0200
From: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

--------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrter Herr Kuchta!

Wir haben Ihre E-Mailanfrage erhalten und die jeweils zuständigen Stellen um entsprechende Stellungnahmen ersucht. Nach Erhalt wird der Mieterbeirat umgehend informiert.

Mit freundlichen Grüßen


--------------------------------------------------------------------------------

Anmerkung des MBR:

Sensationell, nach 5 Tagen bereits eine Eingangsbestätigung erhalten zu haben!
Subject: WG: Gartenbetreuung (momentane Situation), neue Glascontainer, Aushang
Date: Wed, 28 May 2008 13:45:03 +0200
From: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
To: gerhard_kuchta@hotmail.com

--------------------------------------------------------------------------------
Sehr geehrter Herr Kuchta!

In Beantwortung Ihrer Anfrage erlauben wir uns mitzuteilen, dass der Leistungsumfang bezüglich Gartenpflege (Betreuung der unbefestigten Außenanlagen) mit der Wiener Wohnen Hausbetreuung GmbH wie folgt lautet:

Mähen, Laubabfuhr, Entsorgung, Pflege der Grünflächen (Gehölzgruppenpflege, umstechen, heinl´n, lockern, Überhang).

Der Vertrag mit der Firma Wittwer, die 2006 und tlw. 2007 in Ihrer Wohnhausanlage tätig war, liegt im Kundendienstzetrum 14., 15. und 16. Bezirk nicht auf.

Grundsätzlich kommen für die Pflege und Instandhaltung der Grünflächen von Wohnhausanlagen mehrere Firmen zum Einsatz. Einerseits ist das eine Pflegefirma, die ständig anfallende und periodisch wiederkehrenden Arbeiten, wie zum Beispiel den Rasenschnitt, die Wildwuchsentfernung, den Überhangschnitt, die Laubabfuhr, etc., durchführt. Andererseits wird eine Firma für die Instandhaltung bzw. Instandsetzung beauftragt, die nicht vorhersehbare Arbeiten und "Gebrechen" behebt, wie Entfernen eines abgebrochenen Astes nach einem Sturm, abgestorbene Bäume und Pflanzen ersetzen, Bäume umschneiden, Sträucher entfernen, etc.

Lediglich die Agenden der Pflegefirma wurden von der Hausbetreuungs-GmbH übernommen, die Instandhaltungs- bzw. Instandsetzungsarbeiten werden weiterhin von einer Kontrahentenfirma übernommen. Daher ist es korrekt, dass neben der Hausbetreuungs-GmbH weiterhin mehrere Firmen, wenn erforderlich, zum Einsatz kommen.

Bezüglich der nicht durchgeführten bzw. mangelhaften Mäharbeiten in Ihrer Wohnhausanlage sowie Bekanntgabe der Telefonnummer des direkten Ansprechpartners, ergeht eine schriftliche Stellungnahme der Wiener Wohnen Hausbetreuung direkt an Sie.

Am 16.5.2008 wurde die zuständige MA 48 seitens Wiener Wohnen um Überprüfung und Stellungnahme betreffend der Aufstellung von Glascontainern ersucht. Diese Stellungnahme liegt aber bis jetzt leider noch nicht vor. Wir werden Ihnen dann nach Erhalt umgehend die Stellungnahme der MA 48 weiterleiten.

Auf den Punkt "Aushang" kann derzeit nicht weiter eingegangen werden, da nicht erkennbar ist, was Sie damit genau meinen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Hausverwaltung
Stadt Wien - Wiener Wohnen
für den 14., 15. und 16. Bezirk
Opfermanngasse 1
1160 Wien
Tel. 05 75 75 75
Fax: 05 75 75 99 16670
E-mail: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
From: gerhard_kuchta@hotmail.com
To: kanzlei-16@wrw.wien.gv.at
CC: daniela.strassl@wien.gv.at; sylvia.kessler@wien.gv.at; mar@hausbetreuung-wien.at; buergermeister@magwien.gv.at; michael.ludwig@gws.wien.gv.at; franz.lerch@oevp-wien.at; post@bv14.wien.gv.at; wolfgang.krisch@gruene.at; andreas.anzenberger@kurier.at; ernst.schreiber@gmx.at; walter3101@yahoo.de; h.gandler@gmx.net
Subject: Ihr Mail bezüglich Gartenbetreuung (etc.) vom 28. Mai 2008
Date: Thu, 29 May 2008 09:59:53 +0200

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bestätigen den Erhalt Ihres o.a. Mails.

Aufgrund Ihrer darin nachzulesenden - und wohl aufgrund der Dauer der Antwort gut recherchierten - Behauptung, dass der Vertrag mit der Firma Wittwer, die 2006 und tlw. 2007 in unserer Wohnhausanlage tätig war, nicht im Kundendienstzetrum 14., 15. und 16. Bezirk aufliegt (und daher offenbar nicht für "Die Hausverwaltung Stadt Wien - Wiener Wohnen für den 14., 15. und 16. Bezirk" greifbar IST - dann wohl auch nicht WAR, sonst würden gesetzliche Aufbewahrungsfristen gelten), beeinspruchen wir natürlich sofort die auch auf der nun richtigen (????) Abrechnungs-CD für 2006 vorzufindende Position Nr. 6356, Bezeichnung: Gartenpflege B, Buchungsdatum: 30.09.2006 (bei einer Rechnung vom 21.12.2006, eingelangt 28.12.2006 ??? Anweisung auf Rechnung und Leistungsschein am 9.1.2007 ???), Belegnummer: 10047287061, Vertragspartner: ING. CHRISTIAN WITTWER , Betrag: EUR 50.206,00 (ex. MWSt.) - Belege nachzulesen unter http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2532299280/sizes/o/in/set-... und http://www.flickr.com/photos/forumsfratz/2531484037/sizes/o/in/set-... - denn die Prüfung und Freigabe dieser Rechnung bzw. des Leistungsscheins durch eben diese Stelle, die uns die Auskunft gegeben hat, kann ja dann im Sinn der ordentlichen Abwicklung einer Hausverwaltung nicht auf vertraglichen Grundlagen beruht haben bzw. wurden die offenbar gar nicht geprüft.

Ihre zwar kryptisch formulierte Antwort auf eine recht einfache, eigentlich mit 'JA' oder 'NEIN' zu beantwortende Frage bestätigt sehr wohl unsere Recherchen, dass die Leistungen der Firma Wittwer durchaus den (theoretischen!) Leistungen aus der Neuvergabe dieser Arbeiten an die Aussenbetreuungs GmbH entsprochen haben. Dass diese Aussenbetreuungs GmbH nun schnell herangeschaffte Subunternehmer beschäftigt (bei uns der Maschinenring), ist ein Aspekt für sich - und Ihre Antwort bzw. Erläuterung ist auch dazu ausständig (wie die Antwort zu den tatsächlichen vertraglich vereinbarten Mähterminen etc., doch das sind bereits nur mehr Details am Rande).

Allgemein reichen die gesammelten Fakten aus unserer Sicht nun aus, um wegen der in Diskussion stehenden Gartenbetreuung eine Anzeige wegen Sachwuchers, § 155 Strafgesetzbuch, einzubringen und stichhaltig zu begründen.

Um Ihnen ein Nachlesen zu ersparen:

Sachwucher
StGB § 155 (1) Wer außer den Fällen des § 154 gewerbsmäßig die Zwangslage, den Leichtsinn, die Unerfahrenheit oder den Mangel an Urteilsvermögen eines anderen dadurch ausbeutet, daß er sich oder einem Dritten für eine Ware oder eine andere Leistung einen Vermögensvorteil versprechen oder gewähren läßt, der in auffallendem Mißverhältnis zum Wert der eigenen Leistung steht, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren, wenn er jedoch durch die Tat eine größere Zahl von Menschen schwer geschädigt hat, mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen.
(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer eine solche Forderung, die auf ihn übergegangen ist, gewerbsmäßig wucherisch verwertet.
(3) Neben der Freiheitsstrafe kann in allen Fällen auf Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen erkannt werden.


Aus derselben Faktenlage ergibt sich, dass wir allenfalls erhobene Ansprüche bezüglich der in Diskussion stehenden Gartenarbeiten im Rahmen der Jahresabrechnungen mit Hinweis auf § 879. (2) Ziffer 4 ABGB zurückweisen werden.

§ 879. ABGB
......
(2) Insbesondere sind folgende Verträge nichtig:
......
4. wenn jemand den Leichtsinn, der Zwangslage, Verstandesschwäche, Unerfahrenheit oder Gemütsaufregung eines anderen dadurch ausbeutet, daß er sich oder einem Dritten für eine Leistung eine Gegenleistung versprechen oder gewähren läßt, deren Vermögenswert zu dem Werte der Leistung in auffallendem Mißverhältnisse steht.


Dass wir in dem Zusammenhang natürlich auch eine Sachverhaltsdarstellung der Staatsanwaltschaft Wien und der Bundeswettbewerbsbehörde im Zusammenhang mit der bereits anhängigen Causa (Installateure) übermitteln werden, versteht sich ebenso von selbst wie das Informations-Update an die bereits eingeschalteten EU-Kommissionsstellen. Wie wir mittlerweile erfahren haben, hat die DG Competition das Verfahren bereits eröffnet.

Bezüglich der bisherigen Nicht-Antwort auf die Frage zu den Glascontainern haben wir leider schon nichts mehr anderes erwartet. Es zeugt von nicht wirklich breit abgestimmten und auf Pro und Contra durchleuchteten Maßnahmen - die aber breite Schichten der Wiener Bevölkerung betreffen und verärgern - wenn man für solch grundlegende Informationen erst einmal lang und breit hin und her kommunizieren muss (usw. usf.).

Aushang: Da spricht die von Ihnen gegebene Antwort schon für sich ...

Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof

mit freundlichen Grüßen

Gerhard Kuchta
http://www.hugo-breitner-hof.at.tt

RSS

© 2021   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen