Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).

In der KW 26 ist die Kurzfassung der Jahresabrechnung für 2018 (nach rechts weiterblättern) - samt Infoblatt - bei uns eingetroffen.

Mit deftigen Nachzahlungen für die Mieter verbunden!

Weitere Berechnungen und Schritte dazu sind bereits in Vorbereitung.

Seitenaufrufe: 766

Antworten auf diese Diskussion

Von: Ernst Schreiber <ernst.schreiber@gmx.at>
Gesendet: Montag, 24. Juni 2019 11:05
An: 'WrW West Kanzlei'
Cc: 'Gerhard Kuchta'
Betreff: Jahresabrechnung 2018 - Objekt 0814332

Sehr geehrte Frau XXX,

bezugnehmend auf das Schreiben von WW vom Juni 2019 betreffend die Jahresabrechnung 2019, ersuche ich Sie, mir einen USB Stick mit sämtlichen Abrechnungsdaten zukommen zu lassen. Außerdem hätte ich gerne gewusst, ob ich eine Papierabrechnung der Langfassung, wie in den vergangen Jahren, von der Hausbesorgerin abholen kann.

Mit freundlichen Grüßen

E. Schreiber

Von: WrW West Kanzlei [mailto:kanzlei-west@wrw.wien.gv.at]
Gesendet: Dienstag, 9. Juli 2019 07:23
An: ernst.schreiber@gmx.at
Betreff: WG: Jahresabrechnung 2018 - Objekt 0814332

Sehr geehrter Herr Schreiber,

bezugnehmend auf Ihre Mail erlauben wir uns Ihnen mitzuteilen, dass Ihr gewünschter USB Stick betreffend der Betriebskostenabrechnung 2018 erst Anfang August angefertigt werden kann. Anschließend wird Ihnen der USB Stick per Post übermittelt oder im Zuge eines Außendienstes meiner Kollegin in Ihrem Postfach hinterlegt.

Betreffend der Langfassung darf Ihnen mitgeteilt werden, dass diese wieder, wie auch letztes Jahr, an die Hausbesorgerin – Frau XXX - zugestellt wird.

Abschließend noch eine Frage:

Aufgrund vieler Begehungen vor Ort sowie diverse Mieterbeschwerden bzgl. starker Verunreinigung des Kinderspielplatzes Hanakgasse/Deutschordenstraße, liegt uns nun ein Anbot der Wiener Haus-und Außenbetreuung vor.

Eine zusätzlich wöchentliche Entleerung der Abfallsammelbehälter sowie Reinigung der befestigten Flächen im Bereich des Spielplatzes würde EUR 248,65 pro Monat kosten.

Wenn diese Reinigung auch für Sie in Ordnung ist, ersuche ich bitte um eine entsprechende Rückmeldung, damit ein Auftrag erteilt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Sachbearbeiterin

Gebietsteil West (Bezirke 6., 7., 8., 9., 13., 14., 15., 16., 17., 18., 19.)

Stadt Wien – Wiener Wohnen

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Freitag, 11. Oktober 2019 11:56
An: Wiener Wohnen West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Cc: Ernst Schreiber <ernst.schreiber@gmx.at>
Betreff: Bekräftigung der Anforderungen zur Jahresabrechnung 2018
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Das geltende, vom Wiener Gemeinderat beschlossene Mitbestimmungsstatut besagt zum allgemeinen Inhalt der Mitwirkung in § 13, Absatz 1: "Unbeschadet der gesetzlich zustehenden Einsichtsrechte jeder einzelnen Mieterin/jedes einzelnen Mieters ist der Mieterbeirat berechtigt, die Einhaltung der Vorschriften über die Berechnung und Verwendung der Mietzinse und sonstigen Einnahmen der Wohnhausanlage zu überprüfen. Er ist berechtigt, in Abrechnungen und Zahlungsbelege Einsicht zu nehmen und diese zu überprüfen. Von der Einsichtnahme sind nur solche Unterlagen ausgenommen, durch deren Kenntnisnahme schutzwürdige Interessen einzelner MieterInnen verletzt werden (Datenschutz). Der/dem Vorsitzenden des Mieterbeirats ist auf Verlangen eine Kopie der gewünschten Belege  der Hauptmietzins- und Betriebskostenabrechnung kostenlos zur Verfügung zu stellen." 
 
Dieses Verlangen des Mieterbeirats im Hugo Breitner Hof besteht für die GESAMTE Abrechnung des Jahres 2018 und unsere wirtschaftliche Einheit seit dem Mail des Vorsitzenden vom 24.6.2019 (Zitat: "... ersuche ich Sie, mir einen USB Stick mit sämtlichen Abrechnungsdaten zukommen zu lassen. ..."). 
 
Doch offenbar ist diese Anforderung bisher - auch nach Übermittlung eines USB-Sticks - durch Wiener Wohnen nicht vollständig erfüllt worden.
 
Daher fordert der Mieterbeirat Wiener Wohnen auf, sämtliche Daten und Belege zur Jahresabrechnung 2018 (Hauptmietzins-Einnahmen und -Ausgaben, Betriebskosten sowie sämtliche Zahlungsbelege und allfällige Hilfsaufzeichnungen etc.), sofern sie nicht, nicht vollständig oder nicht authentisch auf dem USB-Stick vorliegen oder anderweitig dem Mieterbeirat ausgehändigt wurden (z.B. Langfassung in Papierform) unverzüglich als Kopie auszufolgen (unveränderlicher Datenträger oder in Papierform).
 
Als spätesten Termin dafür merkt sich der Mieterbeirat den 15.11.2019 vor, um Ihnen allfällige separate Anforderungen von Belegeinsichten durch die Mieter und den damit verbundenen Aufwand diesbezüglich zu ersparen.
 
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof 

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Freitag, 11. Oktober 2019 13:16
An: *EXTERN* Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: AW: Bekräftigung der Anforderungen zur Jahresabrechnung 2018

Sehr geehrte Absenderin, sehr geehrter Absender,

danke für Ihre Nachricht.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wir sind jedoch bemüht, Ihr Anliegen so rasch wie möglich zu erledigen.

Mit freundlichen Grüßen

Stadt Wien – Wiener Wohnen

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Mittwoch, 16. Oktober 2019 09:57
An: gerhard_kuchta@hotmail.com <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: WG: Bekräftigung der Anforderungen zur Jahresabrechnung 2018 (14794141)

Sehr geehrter Herr Kuchta,

wie wir in Erfahrung bringen konnten, haben Sie sich bereits die Langfassung von Frau XXX geholt.

Jedoch mussten wir Dank Ihres Inputs feststellen, dass die erstellten USB-Sticks teilweise fehlerhaft sind.

Sobald wir die korrekte Abrechnung liefern können, werden Sie selbstverständlichen einen neuen Stick übermittelt bekommen.

Sollten Ihnen dann noch immer Belege fehlen, werden Sie gebeten uns dies schriftlich mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Sachbearbeiterin

Gebietsteil West (Bezirke 6., 7., 8., 9., 13., 14., 15., 16., 17., 18., 19.)

Stadt Wien – Wiener Wohnen

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Donnerstag, 17. Oktober 2019 06:46
An: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Cc: Ernst Schreiber; Walter Kuchta; Robert Pospichal; Mag. Asoka Michael Schuster
Betreff: AW: Bekräftigung der Anforderungen zur Jahresabrechnung 2018 (14794141)
 
Sehr geehrte Frau XXX,
 
vielen Dank für Ihr Mail vom 16.10.2019 und die darin enthaltene Information, dass die erstellten USB-Sticks teilweise fehlerhaft sind.
 
Daher gehen wir davon aus, dass nicht nur uns als Mieterbeirat in der Folge ein dann vollständiges und authentisches Abbild der Belegsammlung zur Jahresabrechnung 2018 überlassen wird, sondern dass allenfalls auch von Wiener Wohnen aktiv und vollständig alle Datenträger gegen richtige ausgetauscht werden, die den Mietern bisher ausgefolgt worden sind. Ein solches Service gegen einen Kostenersatz von 13,08 EUR brutto wurde ja im Infoblatt zur Jahresabrechnung angeboten. 
 
Was wir allerdings zurückweisen müssen ist das Ansinnen seitens Wiener Wohnen, dass der Mieterbeirat oder dass womöglich die Mieter als Empfänger der (bezahlten) Dienstleistung die überlassene Belegsammlung bezüglich Vollständigkeit zu überprüfen und (schriftlich) zu reklamieren hätten. Wiener Wohnen als Vermieter und Verwalter muss wissen, was bei ihr in eben dieser Funktion alles zur Jahresabrechnung 2018 als rechtsverbindliche, vollständige und authentische Belegsammlung vorliegt. Und dies wurde einerseits vom Mieterbeirat gemäß § 13, Absatz 1 des Mitbestimmungsstatuts angefordert und andererseits von Ihnen den Mietern - gegen Kostenersatz - als Alternative zur Belegeinschau vor Ort angeboten. Daher ist in beiden Fällen von einer durch Wiener Wohnen geprüften elektronischen Überlassung der rechtsverbindlichen, vollständigen und authentischen Belegsammlung auszugehen.
  
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof 
mit den besten Grüßen

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Donnerstag, 17. Oktober 2019 08:17
An: *EXTERN* Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: AW: Bekräftigung der Anforderungen zur Jahresabrechnung 2018 (14794141)

Sehr geehrte Absenderin,

sehr geehrter Absender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir sind jedoch bemüht, Ihr Anliegen so rasch wie möglich zu erledigen.

Stadt Wien - Wiener Wohnen

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Sonntag, 24. November 2019 12:21
An: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Cc: Ernst Schreiber; Walter Kuchta; Robert Pospichal; Mag. Asoka Michael Schuster
Betreff: Zum zugesagten Austausch des Datenträgers für die Jahresabrechnung 2018
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
wir weisen darauf hin, dass nach Ihrem (hier beigefügten) Mail vom 16.10.2019, das nun immerhin bereits wieder über einen Monat alt ist, immer noch kein korrekter Datenträger mit der Jahresabrechnung für 2018 eingetroffen ist.
 
Dies kann sich insoweit als nachteilig für Sie erweisen, als nun bald Mieter unserer Wohnhausanlage eine umfassende und auch für Sie zeit- und arbeitsaufwendige Einschau in die Belege vor Ort verlangen werden, um ihre gesetzlich vorgesehenen Rechte und die Fristen dafür zu wahren.
 
Um Ihnen Portokosten zu sparen könnte ja Herr Milojevic zum anstehenden Termin am kommenden Mittwoch bei den Wohnpartnern den Datenträger mit dem vollständigen und authentischen Abbild der Belegsammlung zur Jahresabrechnung 2018 sowie allenfalls sonst zur Verfügung stehende bzw. auszutauschende Unterlagen mitnehmen.
 
Bitte um umgehende Nachricht - und zwar eine, die über die bei Ihnen gebräuchliche bloße Empfangsbestätigung und Bearbeitungszusage für dieses Mail hinausgeht.
  
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)
 

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Montag, 25. November 2019 10:44
An: *EXTERN* Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: AW: Zum zugesagten Austausch des Datenträgers für die Jahresabrechnung 2018

Sehr geehrte Absenderin, sehr geehrter Absender,

danke für Ihre Nachricht.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Wir sind jedoch bemüht, Ihr Anliegen so rasch wie möglich zu erledigen.

Mit freundlichen Grüßen

Stadt Wien – Wiener Wohnen

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Mittwoch, 27. November 2019 08:52
An: gerhard_kuchta@hotmail.com <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: WG: SAP 14794141 Zum zugesagten Austausch des Datenträgers für die Jahresabrechnung 2018

Sehr geehrter Herr Kuchta,

leider muss ich Sie erneut vertrösten.

Wir haben erst seit wenigen Tagen die Freigabe erhalten, die USB Sticks mit den korrigierten Daten auszusenden.

Der neu erstellte Datenträger für Ihre Wohnhausanlage wurde zur Sicherheit an das Dezernat Mietrechtssupport zur Kontrolle übermittelt.

Da sich nach Rücksprache mit den Kolleginnen herausstellte, dass sich erneut ein paar Belege nicht öffnen lassen, wurden diese Belege aus unserer Buchhaltung in Papierform angefordert.

Wir hoffen Ihnen in Kürze den USB Stick übermitteln zu können und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Sachbearbeiterin

Gebietsteil West (Bezirke 6., 7., 8., 9., 13., 14., 15., 16., 17., 18., 19.)

Stadt Wien – Wiener Wohnen

Wohnkostenentwicklung im Hugo Breitner Hof (Status 06-2019):


Als Excel-Datei
Als PDF-Datei (wegen der relativ kleinen Schrift am besten herunterladen und vergrößern)
Die Highlights (als Aushang für die Schaukästen):


Die Mietkosten im Hugo Breitner Hof sind in den letzten 10 komplett darstellbaren Jahren (also 2008 bis 2018) um 34,3 % gestiegen (genau genommen sogar weit mehr).

Im Vergleich dazu: Die Inflation um 20,3 % !

Die Leerstandsmieten haben sich allein von 2017 auf 2018 um 58 % (!!!) erhöht.

Beachten Sie aber bitte auch die Anmerkungen zu den einzelnen Punkten!

Der Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof bietet wieder die Vergleichsmöglichkeit für die Jahresabrechnung verschiedener Gemeindebauten an - auf Basis der Gesamtdaten (also nicht Mieterdaten) pro Position aus den Kurzfassungen (Hauptmietzins und Betriebskosten, also 4 Seiten pro Jahr), falls Sie uns diese übermitteln wollen. Am besten der mindestens 3 letzten Abrechnungsjahre.

Bitte senden Sie diese (sofern wir diese nicht schon haben) entweder per Mail oder postalisch an Ernst Schreiber (Deutschordenstraße 14/12, 1140 Wien, ernst.schreiber@gmx.at).

RSS

© 2020   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen