Was gibt es Neues?

Nachfolgend die Gruppen (also Themen), wo sich zuletzt etwas getan hat ...

Dokumentenarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für PDFs, Word, Excel, Power Point etc. (auf Skydrive).

  

 

Zumeist sind die Dateien auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Wenn Sie die jüngsten Beiträge sehen wollen, klicken Sie in der verlinkten Seite auf die Überschrift "Geändert am".

 

Sie können die Inhalte aber auch nach Name oder Größe sortieren.

 

Bildarchiv

 

HIER finden Sie die Ablage für Fotos und Scans (auf Flickr).

 

Die Bilder sind dort nach Themen gruppiert.

 

Zumeist sind sie auch aus den Beiträgen auf dieser Homepage verlinkt.

 

Aktuelle Video-Clips

Die "Alte Leute Siedlung" - ein verlorenes Paradies?


Miniaturansicht

Die Entwicklungsgeschichte seit der Absiedelung der letzten Bewohner im Jahr 2006 - ja schon davor seit Beginn der Sanierung unserer Wohnhausanlage - ist ebenso unlustig, wie der Zustand dieses Anlagenteils heute (April 2018). Ein Video aus dem April…

Wasserschaden Hanakgasse 6


Miniaturansicht

Entwicklung vom 24. - 27.11.2017

Gasleitungs-Arbeiten 10-2017


Miniaturansicht

Situationsbericht 9./10.10.2017 Nikischgasse (Ostseite).

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Freitag, 20. März 2020 12:35
An: Wiener Wohnen West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Cc: Stadträtin Kathrin Gaal; Wiener Bürgermeister; Ernst Schreiber; Walter Kuchta; Robert Pospichal ; Mag. Asoka Michael Schuster
Betreff: Anstehende Mieten und Maßnahmen zur CoViD-Eindämmung
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die momentane Situation zur Eindämmung des Corona-Virus (die Maßnahmen wurden ja gerade bis zumindest Ostermontag 2020 verlängert) hat wohl alles vor kurzem noch Denkbare über den Haufen geworfen und unser aller Leben maßgeblich verändert. Und die derzeitige Situation vor allem auch für Mieter und Bewohner im sozialen Wohnbau der Stadt Wien maßgeblich verschlechtert bzw. ganze Existenzen in Frage gestellt. Da sind vitale Ängste, Sorgen und enormes Stresspotential - allein schon durch die Ausgangsrestriktionen, Schulschließungen und so weiter.
 
Daher ersuchen wir Sie inständig - zur Entspannung der Situation und Reduktion negativer Potentiale, rasch und flächendeckend (d.h. nicht nur für den Hugo Breitner Hof) Klarheit zu schaffen, dass in der momentanen Situation und Existenzbedrohung Mieten gegebenenfalls nicht nur gestundet, sondern auch gänzlich erlassen werden und dass niemand durch den (zumindest zeitweisen) Entfall der Existenzgrundlage in Gefahr läuft, durch die Stadt Wien als Vermieter auch noch seine Wohnung zu verlieren. 
 
Vielen Dank!
  
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof 

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

Seitenaufrufe: 442

Antworten auf diese Diskussion

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Freitag, 20. März 2020 13:36
An: '*EXTERN* Gerhard Kuchta' <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: AW: Anstehende Mieten und Maßnahmen zur CoViD-Eindämmung

Sehr geehrte Absenderin,

sehr geehrter Absender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir sind jedoch bemüht, Ihr Anliegen so rasch wie möglich zu erledigen.

Stadt Wien - Wiener Wohnen

NIEMAND FLIEGT RAUS!
Delogierungsstopp im Wiener Gemeindebau

https://www.krone.at/2121410

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Dienstag, 24. März 2020 15:12
An: gerhard_kuchta@hotmail.com
Betreff: WG: SAP 15111199 WG: Anstehende Mieten und Maßnahmen zur CoViD-Eindämmung

Sehr geehrter Herr Kuchta,

bezugnehmend Ihrer Anfrage betreffend Möglichkeit der Erlassung von Mieten bedauern wir Ihnen mitteilen zu müssen, dass dies leider möglich ist.

Schon bisher hat Wiener Wohnen MieterInnen in schwierigen finanziellen Notlagen Ratenvereinbarungen ermöglicht. Als weitere Entlastungsmaßnahme setzt Wiener Wohnen die Mahnspesen für Mietzinsrückstände sowie Delogierungen bis Mitte April aus. Diese Zusage gilt bis auf Weiteres. Wiener Wohnen ersucht alle MieterInnen, die aufgrund der aktuellen Situation in Zahlungsschwierigkeiten kommen könnten, sich möglichst früh an Wiener Wohnen zu wenden, um die Möglichkeit einer Ratenzahlung zu sondieren.

Zusätzlich bietet die Stadt Wien auch weiterhin ihr vielfältiges Unterstützungsangebot an (z.B. die Wohnbeihilfe unter der Rufnummer 01/4000 74880 oder die „Hilfe in besonderen Lebenslagen“).

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Sachbearbeiterin

Stadt Wien - Wiener Wohnen

Von: :gerhard_kuchta@hotmail.com
Gesendet: Dienstag, 24. März 2020 15:27
An: WrW West Kanzlei
Cc: Ernst SCHREIBER
Betreff: AW: SAP 15111199 WG: Anstehende Mieten und Maßnahmen zur CoViD-Eindämmung
Wichtigkeit: Hoch

 

Sehr geehrte Frau XXX, 

ich vermute, dass es sich hier leider um einen Irrtum/Tippfehler handelt und die Formulierung "bezugnehmend Ihrer Anfrage betreffend Möglichkeit der Erlassung von Mieten bedauern wir Ihnen mitteilen zu müssen, dass dies leider möglich ist." anders lauten sollte! 

  

Gerhard Kuchta

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Mittwoch, 25. März 2020 15:17
An: gerhard_kuchta@hotmail.com
Betreff: WG: SAP 15111199 WG: Anstehende Mieten und Maßnahmen zur CoViD-Eindämmung

 

.... Anm.: Persönliche Entschuldigung der Mitarbeiterin (womöglich nicht einmal für einen eigenen Fehler) entfernt!

Sehr geehrter Herr Kuchta,

 

bezugnehmend Ihrer Anfrage betreffend Möglichkeit der Erlassung von Mieten bedauern wir Ihnen mitteilen zu müssen, dass dies leider nicht möglich ist.

 

Schon bisher hat Wiener Wohnen MieterInnen in schwierigen finanziellen Notlagen Ratenvereinbarungen ermöglicht. Als weitere Entlastungsmaßnahme setzt Wiener Wohnen die Mahnspesen für Mietzinsrückstände sowie Delogierungen bis Mitte April aus. Diese Zusage gilt bis auf Weiteres. Wiener Wohnen ersucht alle MieterInnen, die aufgrund der aktuellen Situation in Zahlungsschwierigkeiten kommen könnten, sich möglichst früh an Wiener Wohnen zu wenden, um die Möglichkeit einer Ratenzahlung zu sondieren.

 

Zusätzlich bietet die Stadt Wien auch weiterhin ihr vielfältiges Unterstützungsangebot an (z.B. die Wohnbeihilfe unter der Rufnummer 01/4000 74880 oder die „Hilfe in besonderen Lebenslagen“).

  

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Sachbearbeiterin

Stadt Wien - Wiener Wohnen

Anmerkung des Mieterbeirats:

Bis heute, 16.00 Uhr (wie auch im diesbezüglichen Mailverkehr kommuniziert) hat der Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof versucht, für die Mieter im sozialen Wohnbau der Stadt Wien auf informellem Weg mit maßgeblichen Instanzen der Wiener Stadtregierung und auch der SPÖ eine gedeihlichere und bessere Lösung für diese Mieter in der wohl schwersten Krise der Nachkriegsgeschichte zu erreichen.

Vergeblich!


Hier und jetzt endet die diesbezüglich angebotene Stillschweigeverpflichtung über den bisherigen "offiziellen" Verlauf als "freiwilliger Deal für eine maßgebliche Erleichterung für die Betroffenen". Denn eine Bereitschaft dazu existiert auf Seiten der Verantwortlichen in der Stadt Wien offensichtlich nicht!

Ein "Offener Brief" des Mieterbeirats im Hugo Breitner Hof dazu ergeht daher in Kürze.

Von: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 13:17
An: Wiener Bürgermeister; Stadträtin Kathrin Gaal; Wiener Wohnen 
Cc: kanzlei-west@wrw.wien.gv.at; kontakt@spoe.at; Pamela Rendi-Wagner; Birgit Hebein; ÖVP Wien; FPÖ Wien; Mag. Beate Meinl-Reisinger; DAÖ; KPÖ; Der Wandel; WFÖ; DBÖ; VKI Konsument; Arbeiterkammer; ÖGB; ÖHGB; Mietervereinigung; Mieterbund ; ORF-ZIB2; Radio Wien; ORF Online; Chefredaktion APA; Redaktion Österreich; Die Presse (Chefredaktion); Heute; Profil; Chefredaktion Wiener Zeitung; KRONE (Chefredaktion); Der Standard (Chefredaktion); Puls 4; ATV; Servus TV; Ernst Schreiber; Walter Kuchta ; Robert Pospichal; Mag. Asoka Michael Schuster
Betreff: Offener Brief zu Mieten im Gemeindebau und der aktuellen CoVid 19-Krise
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Sie finden anbei einen Offenen Brief des Mieterbeirats im Hugo Breitner Hof zum o.a. Betreff
  
Für den Mieterbeirat im Hugo Breitner Hof

Gerhard Kuchta

(Schriftführer)

Von: WrW West Kanzlei <kanzlei-west@wrw.wien.gv.at>
Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 13:28
An: '*EXTERN* Gerhard Kuchta' <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: AW: Offener Brief zu Mieten im Gemeindebau und der aktuellen CoVid 19-Krise

Sehr geehrte Absenderin,

sehr geehrter Absender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Bearbeitung Ihres Anliegens etwas Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir sind jedoch bemüht, Ihr Anliegen so rasch wie möglich zu erledigen.

Stadt Wien - Wiener Wohnen

Von: SPÖ <kontakt@spoe.at>
Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 13:18
An: gerhard_kuchta@hotmail.com <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: Herzlichen Dank für die E-Mail an die SPÖ! [Anfrage#411965361]
 

Guten Tag!

 

Vielen Dank für die E-Mail und das Interesse an der SPÖ.

Feedback ist für unsere Arbeit unabdingbar. Wir haben die Nachricht erhalten.

Bei konkreten Fragen zu unseren Inhalten und Positionen bitten wir um ein Mail an kontakt@spoe.at. 

Alle Informationen über die SPÖ stehen auch online rund um die Uhr zur Verfügung:

Informationen zur SPÖ Bundespartei finden sie unter:

https://spoe.at

 

Die SPÖ Landesorganisationen und ihre Web-Adressen sind unter https://www.spoe.at/das-sind-wir/spoe-in-den-bundeslaendern/ aufgelistet. 

Und unsere Vorsitzende finden Sie auf Facebook unter https://www.facebook.com/pamela.rendi.wagner/

Mit freundlichen Grüßen aus der Löwelstraße, 

dein SPÖ-Team!

Von: Zentrale <zentrale@mietervereinigung.at>
Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 13:17
An: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: Vielen Dank für Ihre Nachricht!

Sehr geehrtes Mitglied!

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihr E-Mail wurde zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet, wir bitten um ein wenig Geduld. Die Bearbeitung kann einige Tage in Anspruch nehmen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Mietervereinigung Österreichs

Von: office@daoe-wien.at <office@daoe-wien.at>
Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 13:31
An: 'Gerhard Kuchta' <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: AW: Offener Brief zu Mieten im Gemeindebau und der aktuellen CoVid 19-Krise

Sehr geehrter Herr Kuchta,

ich bedanke mich für Ihr Schreiben und gratuliere Ihnen dazu. Wir als DAÖ werden versuchen, das bei der nächsten Gemeinderatssitzung auf die Tagesordnung zu bringen, brauchen dazu aber die Unterstützung anderer Parteien. Hoffentlich gelingt uns das und wir können Ihnen helfen.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Von: FPÖ Wien
Gesendet: Mittwoch, 1. April 2020 13:21
An: Gerhard Kuchta <gerhard_kuchta@hotmail.com>
Betreff: Re: Offener Brief zu Mieten im Gemeindebau und der aktuellen CoVid 19-Krise

Habe es bereits letzte Woche thematisiert, schreibe gerade den nächsten Pressedienst und Facebook-Video kommt morgen.

MlG XXX

RSS

© 2020   Erstellt von Webmaster.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen